intrinsify

2. Gipfel der Neuen Wirtschaft

Verantwortung

Wenn heute jemand Verantwortung übernimmt, dann verstehen wir darunter meist, dass er seinen Hut nimmt, sich zurückzieht, sich entzieht. Doch Verantwortung bedeutet im Wortsinn für etwas einzustehen. Wer Verantwortung trägt hat „Skin in the Game“.

Was bedeutet Verantwortung heute? Welche moralischen Fragen muss sich ein Unternehmen und der Unternehmer stellen? Verpflichtet Kapital? Ist das Lösen von Problemen und das Schaffen von Arbeitsplätzen nicht schon genug? Oder gehört mehr dazu? Welche Verantwortung haben wir für uns selbst?

Der zweite Gipfel der Neuen Wirtschaft: Verantwortung

Bildnachweis: © elxeneize – depositphotos.com

Inspiration schaffen, nachdenklich stimmen –  das haben unsere beiden Keynotespeaker beim zweiten Gipfel der Neuen Wirtschaft geschafft:

  • Frank Sitta ist Landesvorsitzender der FDP in Sachsen-Anhalt und zugleich ein sehr umtriebiger Unternehmer mit einer klaren Meinung und einer für Politiker untypisch lockeren Zunge. Seit Oktober 2017 ist er Mitglied im Deutschen Bundestag. Zum Thema Verantwortung hatte er einiges zu sagen!
  • Dörte Maack ist die wahrscheinlich einzige blinde Einradfahrerin. Der Umgang mit dem tragischen Verlust ihres Augenlichts hat sie zu einem leuchtenden Beispiel für Selbstverantwortung gemacht und ihr Vortrag uns alle nachhaltig berührt.

Ablauf des Gipfels

Unser Gipfel wurde dieses Jahr eine Mischung aus interaktiven Diskursen und intensiven Arbeitssessions, deren inhaltlicher Schwerpunkt zum Teil von uns und zum Teil von den Teilnehmerinnen ausging. Dazu gab es auch viel Zeit für den persönlichen Austausch mit den anderen Teilnehmern.

Vorabend | 15. November | CHILLI CLUB

19.30 Uhr: Get Together & Kennenlernen

20 Uhr: Ausklang des Abends

Gipfeltag – 16. November | Dialoghaus Hamburg

09.00 Uhr: Interaktiver Diskurs mit Frank Sitta

10.45 Uhr: Interaktiver Diskurs mit Dörte Maack

12.00 – 13.00 Uhr: Mittagessen

Ab 13.00 Uhr: Panelsessions – Verantwortung im Diskurs

In zum Teil vorbereiteten und zum Teil von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestalteten Sessions wurde das Thema Verantwortung von allen Seiten beleuchtet. Fragen die uns dabei umtrieben:

  • Sollte ein Chef sich in die privaten Angelegenheiten seiner Mitarbeiter einmischen, wenn er dabei beste Absichten verfolgt?
  • Steht ihm Lob und Tadel zu oder überhöht er sich damit über seine Kollegen?
  • Wer ist in einem selbstorganisierten Unternehmen verantwortlich, wenn Gesetze verletzt werden?
  • Sollte eine Unternehmerin ihre Mitarbeiterinnen zum Mitmachen bei wohltätigen Zwecken einladen?
  • Wie kann man seinen Kundinnen und Mitarbeiterinnen Angebote machen, die man sich selbst auch machen würde („Skin in the game“)?
  • Muss die Politik durch angemessene Gesetzgebung verantwortliches unternehmerisches Handeln gewährleisten oder ist das Unternehmen dafür selbst verantwortlich?
  • Was heißt es, für sein Leben selbst verantwortlich zu sein?
  • Sind (Familien-)unternehmen auch für die Familien ihrer Mitarbeiter verantwortlich?
  • Dürfen die Neigungen und Interessen der Unternehmerin eine Rolle in der Unternehmensstrategie spielen, nur weil sie die Unternehmerin ist?

17 Uhr: Abschlussrunde

17.30 Uhr: Ausklang & Ende der Veranstaltung

Dies war eine exklusive Veranstaltung für die Förderer der Neuen Wirtschaft. Um mehr über die Förderung zu erfahren, klicke hier.

Rückblick auf den Gipfel 2017 in München

Bei unserem 1. Gipfel der Neuen Wirtschaft haben wir uns unter anderem einen Kompass erarbeitet, der uns das Entscheiden unter Unsicherheit erleichtert. Impressionen vom 1. Gipfel findest Du hier.

 

Impulsgeber

Dörte Maack


Dörte Maack ist Moderatorin, Coach und Rednerin – und sie ist blind. Als Head of Education des DIALOG IM DUNKELN® hat sie außergewöhnliche Workshops entwickelt, die weltweit schon mehr als 200.000 Führungskräfte erleben konnten. Sie coacht Teams und Führungskräfte aller Ebenen bis hin zu den Vorständen von Konzernen wie der Carl Zeiss AG oder der Allianz AG.

Seit mehreren Jahren moderiert Dörte Maack Tagungen und Kongresse zu bildungs-, sozial- und gesellschaftspolitischen Themen u.a. mit namhaften Politikern wie Andrea Nahles oder Annegret Kramp-Karrenbauer.

Dörte Maack lebt mit ihrem Mann, ihren beiden Kindern und ihrer Führhündin Lila in Norddeutschland.

Frank Sitta


Frank Sitta ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion und Mitglied des Deutschen Bundestages aus Halle (Saale). Seine Zuständigkeiten im Fraktionsvorstand sind Digitalisierung, Umweltpolitik, Verkehr & digitale Infrastruktur,
Landwirtschaft/ Ernährung, Bau/Wohnen und Kommunales.

Er ist darüberhinaus Geschäftsführer eines Unternehmens im Bereich MICE und lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Halle (Saale).

X