intrinsify

7+1 Dimensionen für Deinen Erfolg in der Neuen Arbeitswelt

Die Neue Arbeitswelt: Worauf es für jeden Einzelnen ankommt

Was ist gerade jetzt und bei Deiner Arbeit relevant, wenn Du in der Neuen Arbeitswelt erfolgreich sein willst?

Wenn Dich diese Frage umtreibt, dann bist Du bei intrinsify richtig. Wir wollen der Orientierungsgeber für die Neue Arbeitswelt sein. Wir wollen dafür sorgen, dass Du stets auf gute Ideen für Deine Arbeit kommst.

Das ist natürlich hochgradig individuell, weshalb wir unsere Mitgliedschaft zum Beispiel auch für jedes Mitglied individualisieren und in einem Einstiegsgespräch die jeweiligen Interessen und Bedürfnisse herausarbeiten.

Neben all der Individualität haben wir aber 7 Dimensionen identifiziert, die Du im Blick haben solltest, wenn Du in dieser Neuen Arbeitswelt erfolgreich sein willst. Dazu kommt eine Zusatzdimension, die Dich ebenfalls etwas angehen sollte. Im Folgenden stellen wir Dir diese Dimensionen ausführlich vor.

Die 7+1 Dimensionen der Neuen Arbeitswelt

1. Dimension: Persönliche Leistungsfähigkeit

Produktiv und fokussiert arbeiten zu können hängt von vielen Faktoren ab. Zum einen muss das Fundament stehen: körperliche Gesundheit. Zum anderen helfen Dir Fähigkeiten für den Umgang mit Stress, Veränderung und ständiger Informationsflut. Und schließlich brauchst Du Kenntnisse über Selbstmanagement-Techniken, um die eigene Höchstleistung abrufen zu können.

Die folgenden Reflexionsfragen können Dir dabei helfen, zu erkennen, wie es um Deine persönliche Leistungsfähigkeit bestellt ist.

  • Kennst Du die Grundlagen gesunder Ernährung (selten deckungsgleich mit den konventionellen Empfehlungen)?
  • Hast Du ein System, um Deine Aufgaben im Blick zu behalten bzw. Dich von der Aufgabenlast nicht überfordert zu fühlen?
  • Wonach priorisiert Du Deine Arbeit? Woher weißt Du, ob Du an den “richtigen Dingen” arbeitest?
  • Wie filterst Du relevante von irrelevanten Informationen?

2. Dimension: Lebenskunst

Wer bin ich? Was will ich? Lebe ich mein eigenes Leben oder lebe ich ein vorgezeichnetes Leben anderer ab? In unserer hochgradig individualisierten und vernetzten Welt ist es eine Herausforderung, innere Ruhe und Frieden zu finden. Zu wissen, für wen, was, wie und mit wem man arbeitet, ist deutlich schwerer geworden. Und wozu man ja oder eben nein sagt hat sich zu einer echten Kunst entwickelt – einer Lebenskunst.

Reflexionsfragen:

  • Wie gehst Du mit der Qual der Wahl um, mit den unendlichen Möglichkeiten unserer Arbeitswelt?
  • Frustriert Dich die Suche nach dem Sinn des Lebens und wer Du wirklich bist?
  • Belastet Dich das Gefühl, nie zu wissen, welcher Job und welches Hobby richtig für Dich sein könnten?
  • Fühlst Du Dich wohl in Deiner Haut?
  • Umgibst Du Dich mit Menschen, die Dir gut tun?
  • Zählt die Meinung anderer für Dich mehr als Deine eigene Meinung?

3. Dimension: Organisation & Zusammenarbeit

Die Formen unserer Zusammenarbeit ändern sich. Pyramidale Machtstrukturen weichen agilen Netzwerkorganisationen. Raum- und Arbeitsplatzkonzepte ändern sich. Gemeinsame Arbeit an getrennten Orten nimmt zu. Future Leadership, Agiles Management, New Work und andere Begriffe beschreiben diese Trends. Doch was ist wirklich dran an dem vermeintlich Neuen? Was gilt es zu verstehen und zu wissen? Und was ist nur Mode?

Reflexionsfragen:

  • Kennst Du die vielen Schlagworte und weißt was sich hinter ihnen verbirgt?
  • Hast Du Werkzeuge, mit denen Du selber entscheiden kannst, was für Dich und Deine Arbeit oder Dein Unternehmen relevant sein könnte und was nicht?
  • Lässt Du Dich gelegentlich von heilsversprechenden Konzepten verführen, um nachher festzustellen, dass sie doch nur gutes Marketing waren?
  • Hast Du moderne Organisations- oder Zusammenarbeitskonzepte im Alltag bereits selbst erleben können?

4. Dimension: Unternehmertum

Unsere Wirtschaft braucht Unternehmer. Ob im oder außerhalb eines Angestelltenverhältnisses ist dabei nachrangig. Es geht darum, Neues in die Welt zu bringen, Ideen Realität werden zu lassen und Nutzen für andere zu stiften. Schon längst ist auch die Wissensarbeit von der Automatisierung “bedroht” und wird zunehmend von der Kreativarbeit ersetzt. Die Fähigkeit, unternehmerisch zu agieren, wird zunehmend unverzichtbar.

Reflexionsfragen:

  • Kennst Du das Handwerkszeug, damit aus Ideen Innovationen werden?
  • Bist Du darin geübt zu scheitern und Dich zu irren?
  • Hast Du die nötige kaufmännische Grundkenntnis?
  • Gibt Dein Arbeitsverhältnis Dir den Freiraum, unternehmerisch zu agieren?
  • Verstehst Du es, Strukturen zu schaffen, in denen andere mit Dir und für Deine Sache arbeiten können?

5. Dimension: Brand Me

Egal ob wir einen Job suchen, unser Produkt vermarkten oder Menschen überzeugen wollen: Menschen “kaufen” Menschen, nicht Fähigkeiten, Eigenschaften oder Konzepte. Letztere sind auch wichtig, aber entscheidender ist die Persönlichkeit. Man googelt unseren Namen, sucht nach unseren Spuren im Netz und unseren Meinungen in Social Media. Zu den schon lange bedeutsamen Argumentations-, Moderations-, Präsentations- und Verhandlungsfähigkeiten kommt zunehmend die Notwendigkeit einer “Brand Me”, einer Persönlichkeitsmarke. Denn auch ohne, dass man etwas tut, entsteht ein öffentliches Bild seiner selbst.

Reflexionsfragen:

  • Hast Du eine eigene Website?
  • Was findet man, wenn man Dich googelt?
  • Kannst Du Deinen Standpunkt und Deine Wünsche verständlich artikulieren?
  • Erkennt man einen roten Faden? Weiß man wofür Du stehst? Wenn nein, ist Dir das bewusst?
  • Wie abhängig bist Du von anderen, um aus Deiner Zeit Geld zu machen?

6. Dimension: Neue Technologien

Dass wir uns an neue Technologien gewöhnen müssen, ist nichts Neues. Höchstens die Geschwindigkeit, mit der sie sich entwickeln. Was heute wie früher gilt: Wer den Anschluss verpasst, kann nicht mehr mitspielen. Neue Technologien zu verstehen, ist eine Hygienebedingung. Gerade erst war es Social Media, nun haben sich u.a. die Blockchain und das Internet of Things dazu gesellt. Da Technologien ständig Grundlage und nicht selten auch Gegenstand unserer Arbeit sind, gehört ein Verständnis derselben zur Grundausbildung unserer Arbeitswelt.

Reflexionsfragen:

  • Kannst Du mit den Kürzeln IoT, VR, KI etwas anfangen – sie sogar Deinen Freunden erläutern?
  • Verstehst Du den praktischen Nutzen der Blockchain?
  • Bist Du in der Lage, die modernen, digitalen Kollaborations- und Arbeitswerkzeugen sicher zu bedienen und einzusetzen?
  • Hält die Technik bei der Arbeit auf oder spart sie Dir Zeit?
  • Erkennst Du die Relevanz technologischer Entwicklungen für die Märkte in denen Du Dich bewegst?

7. Dimension: Finanzielle Selbstständigkeit

Wir arbeiten nicht nur, aber auch für das Geld sowie für unsere Altersvorsorge. Doch die Zeiten einer sicheren staatlichen Rente sind vorbei. Die Zinsen auf Sparkonten und die Renditen durch gemanagte Aktienfonds sind ernüchternd. Gleichzeitig sind die Möglichkeiten des passiven Vermögensaufbaus so einfach wie noch nie. Wer sich geschickt anstellt, kann auch mit kleinem Gehalt große Ersparnisse anhäufen und sich damit vor unerwarteten Risiken schützen oder sich finanziell unabhängig machen. In einer turbulenten Arbeitswelt ist finanzielle Bildung zu einer der essentiellsten Eigenschaften geworden, die wir aber nirgends zu lernen scheinen.

Reflexionsfragen:

  • Kennst Du den Unterschied zwischen Konsumschulden und Investitionsschulden? Machst Du von dieser Unterscheidung im geeigneten Maße Gebrauch?
  • Hast Du einen Plan, mit dem Deine Altersvorsorge gesichert ist?
  • Legst Du Dein Geld in sichere und zugleich renditestarke Anlageformen an?
  • Kennst Du Deine wesentlichen Risiken und hast Du Dich mit deren Absicherung auseinandergesetzt?

Zusatzdimension: Gesellschaftliche Verantwortung

Mit Selbstbestimmung und Eigenverantwortung geht auch gesellschaftliche Verantwortung einher. Kaum jemand wünscht sich totalitäre Verhältnisse, in denen andere für uns denken. Und doch müssen wir entschlossen Entwicklungen entgegenwirken, die unserer Gesellschaft schaden. Wie tragen wir zum Umweltschutz bei? Wie stellen wir eine zeit- und menschengerechte Bildung sicher, die unserer individualisierten und vielfältigen (Arbeits-) Welt gerecht wird? Wie schaffen wir rechtliche Rahmenbedingungen, die der neuen Arbeitswelt gerecht werden? Wie verhindern wir eine Armutsschere?

Reflexionsfragen:

  • Hast Du eine Meinung zu den oben aufgeworfenen Fragen?
  • Welchen Beitrag leistest Du als verantwortliche Bürgerin?
  • Beteiligst Du Dich an gesellschaftlichen Dialogen?
  • Wie informierst Du Dich über die Entwicklung unserer Gesellschaft und seiner Subsysteme?

In dieser Podcastfolge gehen unsere Gründer im Austausch auf jede der Dimensionen ein, veranschaulichen durch passende Interviewtöne und teilen mit Dir ihre Einstellungen zu den verschiedenen Schwerpunkten.

 


Triff auf andere Vordenker und Vormacher der neuen Arbeitswelt und finde die Zukunft Deiner Arbeit

Auf unserem path.finder Festival 2018 vom 24.-25. November in Berlin navigierst Du mit 350 Mitreisenden durch die 7+1 Dimensionen der neuen Arbeitswelt, die Dich am meisten interessieren. Du tankst Wissen in unserer Druckbetankungsstelle, lernst von Unternehmern in der Unternehmerlounge, gewinnst neue Ideen im Klassentreffen, bekommst individuelle Antworten in den Expertensprechstunden und Du vernetzt Dich mit etlichen Gleichgesinnten der New Work Szene.

Auf Basis eines Gesprächs mit unserer virtuellen Assistentin lernen wir Dich nach Deiner Anmeldung kennen. Ein Mitglied in unserem Team fertigt dann für Dich einen individuellen Reiseplan an, der Dir als Vorschlag für Deine Festival-Reise dient.

Sei dabei, wenn wir den Pauschal-Konferenz-Tourismus beenden und finde heraus was die neue Arbeitswelt für Dich bereit hält.

Ticket für das Festival sichern

X