intrinsify

Blog & Podcast

Wann Open Space Veranstaltungen Schaden anrichten

Mark Poppenborg   3 Kommentare

Worauf man bei der Durchführung von Großgruppenformaten achten muss Aus der aktuellen Unternehmensstrategie die konkreten Unternehmensziele ableiten? Oder: Eine neue Geschäftsidee keimt auf, und sie braucht jetzt Futter – für ihren nächsten Schritt in Richtung Marktreife? Solche Prozesse sind in der Regel Chefsache… Ideen werden im exklusiven Kreis erarbeitet. Die erste Führungsebene, vielleicht noch die zweite. Feste Agenda, feste Arbeitsfenster, klare Ergebnisse. Aber die Exklusivität hat einen Haken: Man nutzt nur einen Bruchteil der Kompetenzen im Unternehmen, und am Ende müssen die Ergebnisse dann auch noch aufwendig in die Organisation hineingetragen werden. So richtig flutscht das nicht. Und so gehen Unternehmen mehr und mehr dazu über, Mitarbeiter in die Organisationsentwicklung einzubinden. „Wir haben schlaue Leute, das sollten wir nutzen!“ Die… weiterlesen

Landkarte der Neuen Arbeit

Bärbel Röpke-Stieghorst und Rainer Pivit   4 Kommentare

Es wird viel über „New Work“, „Neue Arbeit“, „Arbeit 4.0“, „Management (3.0 und) 4.0“, „agile Unternehmenskultur“ und noch manch andere Begriffe gesprochen – und alle meinen in etwa das Gleiche. Es geht um Unternehmenskultur. Kultur ist in ihrer Vielfalt schwer in Worten zu fassen. Das Agile Manifest allein reicht nicht. Das Kultur-Modell von Frédéric Laloux hilft, Neue Arbeit zu verstehen, kann aber auch nicht alle Aspekte abdecken. Die Welt der Neuen Arbeit ist bunter und vielfältiger. Und so entstand die Idee bei einem Wevent im Herbst 2015, die Neue Arbeit in einer Landkarte zu skizzieren. Eine Sammlung an Landmarken wurden erstellt. Dann weiter ausgearbeitet, gezeichnet, gedruckt und schließlich als interaktive Landkarte online gestellt. Kennst du schon das „Ufer der Selbstwirksamkeit“?… weiterlesen

Wie straff organisierte Steuerung zu mehr Mitarbeiterzufriedenheit führt

Mark Poppenborg   4 Kommentare

Selbstorganisation ist nicht immer die richtige Antwort „Wie war das nochmal“, fragt Jan zum gefühlt 30. Mal seinen Kollegen. Er will mal wieder einen neuen Newsletter im Content Management System des Kunden anlegen. Ein uraltes Ding, das besondere Zuwendung braucht. Es gibt zig Dinge zu beachten. Irgendwie kann er die nicht behalten. Was ein Frust! Und sein Kollege ist auch kurz vor dem Ausflippen. Täglich grüßt das Murmeltier… Solche Situationen kennt ihr sicher auch. Vielleicht müsst ihr die Reihenfolge beim Zusammenbau eines Vormontageteils jedes Mal wieder beim Meister nachfragen. Oder in der Kanterei weiß man mal wieder nicht, auf welche Länge das Blech für den Standard-Auftrag 2315 gekantet werden muss, weil dort die Begleitpapiere immer fehlen. Die Kontakthistorie der Verkaufsgespräche… weiterlesen

Überwachung am Arbeitsplatz: Wie sie in 6 Phasen entsteht

Mark Poppenborg   4 Kommentare

Wie sie entsteht, die Überwachung am Arbeitsplatz. Und wie man sie wieder loswird. 8.30 Uhr. Pling. Gestempelt. Und wenn es die gute alte Stempeluhr nicht mehr gibt, dann sorgt der Chefrundgang dafür, leere Stühle zu identifizieren. Und zu hinterfragen. Warum ist Meier noch nicht am Platz? Weiß jemand, wo Frau Hartmann steckt? Der Vertriebler will seinen Kunden besuchen. Es gibt da ein Problem mit der neuen Hardware. Und so will er den Techniker mitnehmen. Dann heißt es, Reiseformulare ausfüllen und Argumente liefern, damit der Techniker auch mit DARF. Später steigen beide in die Bahn. Sie müssen ein paar Mal umsteigen, denn der Kunde sitzt ziemlich in der Pampa. Ein Mietwagen wäre praktischer gewesen, aber den gibt’s erst, wenn der Zielort… weiterlesen

Führungskräfte müssen Vorbild sein? Eine Widerlegung in drei Schritten

Lars Vollmer   8 Kommentare

  »Wir müssen agil arbeiten!« »Wir werden jetzt Lean.« »Wir führen gerade eine Vertrauenskultur ein.« Solche Vorhaben und gleichsam Change-Projekte sind in der Management- und Personalarbeit derzeit (oder auch mal wieder) so richtig hipp. »Industrie 4.0« und »Digitalisierung« darf ich natürlich nicht vergessen. Du kannst davon nun halten, was Du willst, aber eines ist klar: Egal, welcher Debatte Du lauschst und wer sich daran auch beteiligt – wenn es um Veränderungen im Unternehmen geht, fällt irgendwann unweigerlich diese eine, völlig überstrapazierte Phrase: »Da müssen die Führungskräfte jetzt Vorbilder für das Neue sein, sonst klappt das nicht.« Das wird dann auch schön in den Unternehmensleitlinien festgehalten: »Unsere Führungskräfte sind Vorbilder für ihre Mitarbeiter und leben einen leistungsorientierten, kooperativen und situationsgerechten Führungsstil.«…oder… weiterlesen

Unterschiede zwischen Holokratie und Soziokratie

Bernd Oesterreich   7 Kommentare

Zwei Organisationsmodelle im Vergleich: Holacracy und Soziokratie Vor knapp einem Jahr hatte ich im Beitrag »Verbunden im Konsent – Was ist Soziokratie?« die Herkunft und die vier Prinzipien der Soziokratie erläutert. In diesem Beitrag möchte ich nun darauf aufbauend die Herkunft der Holokratie und deren Unterschiede zur Soziokratie aufzeigen. Da ich hierbei zu einem großen Teil auf Arbeiten von Christian Rüther zurückgreife, treten wir hier kurzerhand beide als Autoren auf. Über den Co-Autor Christian Rüther Christian Rüther ist selbständiger soziokratischer Unternehmensberater, professioneller Weltverbesserer und ist im deutschsprachigen Raum einer der ersten Ansprechpartner zum Thema Soziokratie. Er hat ein gut 160seitiges Skript geschrieben, in dem er die Ansätze der Soziokratie/Holokratie und Lalouxs „Reinventing Organization“ beschreibt und auch kritisch reflektiert (Download des Skripts) Seine… weiterlesen

Wie sieht ein gutes Arbeitszeugnis aus?

Mark Poppenborg   7 Kommentare

Vor- und Nachteile verschiedener Arbeitszeugnis-Verfahren Jürgen verlässt das Unternehmen. Er will sich beruflich verändern. Auch wenn sich das für die, die da bleiben, immer etwas doof anfühlt, ist es letztlich ein ganz normaler Schritt. Passiert jeden Tag – auch in den besten Betrieben. Und weil das so ist, kommt EIN Thema immer wieder auf den Tisch: Das Arbeitszeugnis. Auch Jürgen braucht das jetzt für seinen nächsten Job. Und er kriegt es auch. Denn jeder Arbeitnehmer hat das Recht auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis, sprich, ein Arbeitszeugnis MIT einer Leistungsbewertung. Diesen Rechtsanspruch auf Leistungsbewertung teilt sich Deutschland übrigens nur noch mit der Schweiz. Nach der Rechtsprechung muss das Zeugnis wohlwollend formuliert sein, um dem Arbeitnehmer das „berufliche Fortkommen nicht zu erschweren“. Schön… weiterlesen

Test: Wie fragil ist Euer Unternehmen?

Mark Poppenborg   Keine Kommentare

4 Fragen, die euch zeigen, wie fragil euer Unternehmen ist Vielleicht kennt ihr das auch? Ihr sucht eine Wohnung. Ihr habt etwas gefunden, das gut passen würde. Nach dem Besichtigungstermin überreicht euch der Vermieter lässig einen Bewerbungsbogen. Neben den persönlichen Daten steht da immer auch die Frage nach dem Arbeitgeber. Wo seid ihr angestellt? Und was steht monatlich auf euerm Gehaltsscheck? Und wehe, ihr seid selbstständig, führt ein eigenes Unternehmen oder arbeitet freiberuflich! Der Vermieter zieht die Augenbrauen hoch und legt die Stirn in Falten. Da wisst ihr, ihr seid raus aus dem Rennen. Warum zuckt er zurück, der Vermieter? Weil er Angst hat. Angst, dass ihr als Freiberufler nicht in der Lage seid, die monatliche Miete sicher zu überweisen…. weiterlesen

Evolution menschlicher Organisationsformen

Bernd Oesterreich   4 Kommentare

Wir Menschen haben schon immer soziale Systeme gebildet, Nachbarschaften, Staaten, Gesellschaften, Glaubensgemeinschaften, Unternehmen, Interessensverbände usw., deren organisatorische Eigenschaften sich aber im Laufe der Geschichte immer wieder verändert haben. In ihrem Buch Spiral Dynamics beschreiben Don Edward Beck und Christopher C. Cowan ausführlich die Entwicklungsgeschichte menschlicher Organisationen. In den letzten Jahren sind diese Ideen von vielen anderen aufgegriffen worden. Beispielsweise widmet auch Frederic Laloux ein ganzes Kapitel diesem Thema. Grund genug, die Essenz dieses Erklärungsmodells hier vorzustellen. Die Evolution von rot bis türkis Die einzelnen farblich codierten Evolutionsstufen, wie sie in der unten folgenden Abbildung dargestellt sind, bauen dabei aufeinander auf. Macht (rot) Die mit dem Begriff Macht charakterisierte Organisationsform wird auch als imperiales Zeitalter bezeichnet. Solche Organisationsformen begannen sich vor ca…. weiterlesen

Wie ich mich in der Generation Y getäuscht habe

Mark Poppenborg   3 Kommentare

Ein Plädoyer gegen die Generationen-Debatte. Lange dachte ich, die Generation Y sei anders als ihre Vorgänger. Dass sie möglichst viel Freizeit sucht und nur noch von Unternehmen zu Unternehmen hüpfen will. Dass sie kaum zufrieden zu stellen ist und ständig reisen möchte, anstatt zu arbeiten. Doch seit einiger Zeit, habe ich diesen Glaubenssatz grundlegend revidiert. Und damit bin ich längst kein Einzelfall mehr. Aber eins nach dem anderen. Wo liegt das Problem? Überall gewinnt die Debatte über die Generation Y an Fahrt. Unternehmen verteilen Fitnessstudio-Mitgliedschaften, bieten Sabbaticals an, schreiben sich Work-Life-Balance auf die Fahne, richten Home Office Angebote ein. Auch die Medien greifen das Thema eifrig auf. Sie verstärken die verbreitete Meinung sogar noch. Und so hat sich über die… weiterlesen

X