intrinsify

Blog & Podcast

Passen Gewerkschaften noch in unsere moderne Arbeitswelt?

Mark Poppenborg   Keine Kommentare

Eine Sonderepisode unseres Gründerplauschs. In dieser 15. Episode des Gründerplauschs mit meinem Mitgründer Lars und mir begrüßen wir ausnahmsweise mal einen Gast, nämlich Christina Schildmann. Christina ist die Leiterin des wissenschaftlichen Sekretariats der Kommission „Arbeit der Zukunft“ der Hans-Böckler-Stiftung und war bereits im Januar zu Gast bei unserem 35. Wevent in Dortmund zu dem Thema: „New Work – und wer macht die echte Maloche?“ Unsere Diskussionen damals haben gezeigt, wie viel Gesprächsbedarf in einem Austausch zu den Gewerkschaften besteht. In dieser Folge haben wir gleich mehrere Themen anschneiden können. Wir sprechen unter anderem über: Was bedeutet betriebliche Mitbestimmung heute? Wie ist die künftige Rolle der Gewerkschaften? Die Generation Y Die Digitalisierung und die mögliche Gefahr durch „Roboterarmeen“ Und eines sei vorweggeschickt:… weiterlesen

Unmoralische Angebote – Kooperationen unter Selbstständigen

Isabel Brandau   2 Kommentare

Wie wir erfolgreicher zusammen arbeiten können! Neulich besuchte ich das intrinsify Wevent in der Region „Hochdeutsch“ mit der Überschrift: „Moral in unserer Wirtschaft“. Meine Session lautete entsprechend: „Ein unmoralisches Angebot – Honorare in Kooperationen unter selbständigen Beratern, Trainern und Coaches“ – im Folgenden der Einfachheit halber nur noch Berater genannt, auch wenn mir die Unterschiede durchaus bekannt sind. Mein Anliegen war es, meine Gedanken zu Kooperationen unter Beratern mit den anwesenden Beratern zu diskutieren und ihre Meinungen zu hören. Wie von mir erhofft, waren die Meinungen recht vielfältig. Bevor ich darauf genauer eingehe, will ich zunächst erläutern, wieso mich dieses Thema schon lange umtreibt. Zwei Varianten Ich erlebe zwei Varianten von Kooperationen unter Beratern. Die erste Kooperationsvariante sind Projekte, in… weiterlesen

Wie man selbstständig sein kann, ohne ein Unternehmen zu besitzen

Mark Poppenborg   1 Kommentar

Warum Catharina Bruns Selbstständigkeit für eine Qualität hält: Eine neue Folge in unserem Podcastformat „Gesichter der Neuen Wirtschaft“. Meine Kollegin Lena und ich haben uns mit Catharina Bruns, Entrepreneurin, Buchautorin und Fürsprecherin für eine selbstständige Arbeitsweise, ausgetauscht. Bei unserem Gespräch wollten wir mal einen anderen Blick auf unsere Szene rund um die Neue Wirtschaft werfen und haben uns mit Catharina zum Beispiel darüber unterhalten, ob „New Work“ in Konzernen so überhaupt funktionieren kann. Wir haben uns außerdem über eine mögliche Einordnung dieser Buzzwords wie New Work und Agilität, ihre Unterscheidung zwischen den Begriffen Job und Arbeit sowie ihre Einstellung zu Selbstständigkeit und Entrepreneurship unterhalten. Dich erwartet eine sehr kurzweilige, interessante Unterhaltung mit einer echten Größe in der Neuen Wirtschaft. Und… weiterlesen

Führung und Digitalisierung im Konzern

Katharina Staudinger   Keine Kommentare

Führung und Digitalisierung im Konzern – Conny Dethloff im Interview. Die Digitalisierung und Automatisierung haben unsere Welt in den Konzernen verändert. Für die einen unter uns Konzernern sind diese Veränderungen bereits aus dem Konzern-Alltag nicht mehr wegzudenken, andere suchen nach Orientierung und Antworten auf Fragen. Einer der bei sich im Konzern diesen Fragen auf den Grund geht, ist Conny Dethloff. Conny ist bei der Otto GmbH & Co. KG verantwortlich für Business Intelligence, Produkt- und Datenmanagement und Agile Consulting. In dieser Funktion hat er in den letzten 4 Jahren maßgeblich die digitale Transformation gestaltet. Ich habe Conny aus diesem Grunde nicht nur für unser Konzernevent als Impulsgeber gewinnen können, sondern ihn auch gleich in einem Interview zu seinem Arbeitsalltag und seiner Art,… weiterlesen

Die Kunst gehört zu den Menschen

Isabel Brandau   Keine Kommentare

Die neue Folge unseres Podcastformats „Unternehmertum im Gespräch“: Mit dem Podcastformat „Unternehmertum im Gespräch“ möchten wir Themen rund um Entrepreneurship, Unternehmerntum und Gründung beleuchten. Heute erscheint die dritte Folge, bei der Du mir über die Schulter schauen kannst, während ich zusammen mit 70 anderen Absolventen den Jahreskurs der Stiftung Entrepreneurship in Berlin belege – und dabei selbst meinem Wunsch nach mehr Unternehmertum nachgehe. In dieser Folge habe ich Peter Gröndahl interviewt. Der Unternehmer aus Frankfurt kann nicht nur Topmanagement-Positionen wie zum Beispiel bei Unilever oder Beiersdorf zu seinen Berufserfahrungen zählen, sondern hat auch schon mehrfach in seinem Leben gegründet. Nach einer fast schon klassischen Kaminkarriere hat der studierte Betriebswirtschaftler nun beschlossen, den Kunstmarkt zu revolutionieren. Mit „ArtLinks“ verändert Peter aktuell… weiterlesen

Wer denkt über Dein Vermögen nach?

Torben Müller   1 Kommentar

Warum Du über Dein Girokonto hinaus denken solltest. Gehörst Du auch zu denen, die manchmal morgens schon auf dem Smartphone einen Blick in die Banking-App werfen? Vielleicht wurden ja die Rundfunkgebühren abgebucht oder Netflix und das Fitnessstudio haben den Beitrag eingezogen. Zumindest in unser Portmonee schauen wir fast täglich. Mal sind 150 Euro drin, mal nur 25. Manchmal ist auch Ebbe und man steht an der Supermarktkasse. Dann bin ich immer froh mit einem Stück Plastik bezahlen zu können. Kurzfristig und operativ ist Geld transparent und wir haben einen guten Überblick darüber, ob wir noch bis zum Monatsende hinkommen, etwas über haben werden oder Geld vom Sparkonto abheben müssen. Aber wie sieht es sonst aus mit unseren Finanzen? Wie ist das… weiterlesen

Über Wissensriesen und Umsetzungszwerge

Martin Lennartz   Keine Kommentare

Ihr kennt den Reflex? Klappt Euer Vorhaben nicht so wie gewünscht funkt es blitzschnell aus dem gedanklichen Vordergrund: „Ach wenn ich doch nur wüsste …!“ Probleme haben ihre Wurzeln in einem Mangel an Wissen, so der Autopilot unseres Bewusstseins. Dabei ist Wissen im Allgemeinen reichlich vorhanden. Wissenschaft produziert Wissen am laufenden Band. Es wird gesagt, das Wissen der Welt verdopple sich mit zunehmendem Tempo, inzwischen innerhalb weniger Jahre. Technisches Wissen hat vermutlich eine Halbwertzeit gemessen in Jahren, die Du locker an einer Hand abzählen kannst. Exponentiell wachsendes Wissen verdünnt sich mit irrelevantem Wissen. Angeblich (ich kann das nicht überprüfen, es scheint aber glaubhaft) werden 50% der wissenschaftlichen Arbeiten nie zitiert, es sammeln sich Doubletten in Bibliotheken und auf Servern. Nur… weiterlesen

Hast Du zu viele digitale Bekanntschaften?

Markus Albers   2 Kommentare

Es ist heute einfacher denn je geworden, ein großes Netzwerk interessanter Menschen digital zu organisieren. Problematisch wird es dann, wenn einen diese Kontakte auch im richtigen Leben treffen wollen. Ich treffe Peter beim Italiener um die Ecke. Wir haben mal zusammen an einem Projekt gearbeitet, uns gut verstanden, sind auf diese unverbindliche Art in Kontakt geblieben, die heute so verbreitet ist: Wir folgen uns gegenseitig auf Twitter, sind bei Facebook befreundet, das schafft die Illusion von Nähe und hält einen tatsächlich ziemlich gut auf dem Laufenden, was beim anderen so los ist. Auf diese Weise ein großes, durchaus internationales Netzwerk haben zu können ist eine der großen Errungenschaften der Digitalisierung, das meine ich ganz unironisch. Das Problem entsteht immer dann,… weiterlesen

Recruiting: Worauf es im 21. Jahrhundert ankommt

Mark Poppenborg   6 Kommentare

Die Gefahr der digitalen Verblödung im Recruiting In Zeiten von Bots und asynchronen Videointerviews stellt sich die Frage, worauf es beim Recruiting wirklich ankommt. Denn was viele Recruiter bei all der Begeisterung über Digitalisierung und die Hoffnung auf Verbesserung ihrer Kennzahlen übersehen: Am Ende kommt es darauf an ob ein Team Höchstleistung erbringen kann, nicht ob ein Einzelner über errechnete Fähigkeiten verfügt. Ein Bewerbungsprozess aus dem 21. Jahrhundert Jan stolpert bei seiner Suche nach interessanten Jobs über eine Stellenanzeige bei LinkedIn. Er macht sich auf den Weg zu der Bewerberseite des Unternehmens und startet den Bewerbungsprozess. Erfreut stellt er fest, dass sein Lebenslauf nicht angefragt wird. Auch ein Assessment Center steht nicht in Aussicht. Das fand er immer schon albern,… weiterlesen

Alle Jahre wieder… Tipps & Tricks zum Umgang mit den jährlichen Mitarbeitergesprächen

Jana Meitzner und Katharina Staudinger   4 Kommentare

So zuverlässig wie jedes Jahr Weihnachten vor der Tür steht, starten zum Jahresanfang wieder die Prozesse rund um die Zielerreichungen und Zielvereinbarungen. Die alljährlichen Mitarbeitergespräche stehen an und wie jedes Jahr beginnt das Schauspiel, in dem die Akteure ihre festgelegten Rollen einnehmen: Personalabteilungen, die tracken ob die Gespräche angestoßen sind, Pflichtbewusste Führungskräfte, die diese Gespräche führen, obwohl sie einfach keine Zeit finden, weil der nächste Kundentermin „droht” oder das Projekt auf rot steht und Mitarbeiter, die sich auf diese Gespräche intensiv vorbereiten und ihre Argumentationsstrategien zusammenbauen, um im Zweifelsfall gut gewappnet zu sein für die Diskussion, ob ihre Ziele nun zu 90 oder 100% erfüllt sind – denn von dieser Einschätzung hängt immerhin der Bonus für das letzte Jahr ab…. weiterlesen

X