Blog & Podcast

Reverse Mentoring – 5 Tipps damit der Quick-Win auch ein nachhaltiger Erfolg wird

Paul von Preußen   Keine Kommentare

Austausch als Schlüsselelement für eine Transformation – Gastbeitrag von Paul von Preußen 2019 war das Jahr, in dem der Generationen Clash so deutlich wie nie wurde. Kontroversen mit Greta und dem Klima, das Auseinanderdriften gemeinsamer Realitäten durch neue Stars wie Apache 207 und Capital Bra und schließlich das „WDR Omagate“ zeigen: Es braucht dringend mehr Dialog zwischen Alt und Jung. „OK, Boomer“? Damit sind wir direkt beim Thema.

Agile Irrwege – Spotify Nachahmer aufgepasst

Mark Poppenborg   5 Kommentare

Wie der Markt Unternehmen erzieht Ich war früher Handballer. Zu Höchstzeiten ging es dreimal die Woche zum Training und am Wochenende fanden die Ligaspiele statt. Unser Training war durchzogen von Fitness-Übungen, Wurftraining, Kraftaufbau, Spieleinheiten und dem Einstudieren neuer Spielzüge.

„Schluss mit dem täglichen Weltuntergang!“

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Maren Urner auf dem work-X Festival 2019 Maren hat in Neurowissenschaften promoviert und ist fasziniert von der Frage, was Menschen motiviert und wie wir es schaffen, eine gerechte und nachhaltige Zukunft für alle zu schaffen. 2016 gründete sie »Perspective Daily«, das erste werbefreie Online-Magazin für Konstruktiven Journalismus. Sie hat mit ihrer Keynote beim work-X Festival 2019 für ganz wichtige Momente voller Aufklärung, aufgehenden Lichtern und zustimmendem Nicken gesorgt und stellte einige Überzeugungen aus dem journalistischen Alltag gehörig auf den Kopf. Sie fordert :»Schluss mit dem täglichen Weltuntergang!«

Digitalisierung kann mehr: Medienwechsel für echte, wirksame Zusammenarbeit

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Robert Vogel über digitale Zusammenarbeit, Meetings und gemeinsames Lernen In der 21. Episode der „Gesichter der Neuen Wirtschaft“ spreche ich mit Robert Vogel, Gründer der Unternehmen mit Zukunft GmbH. Robert ist Unternehmer, Informatiker, absoluter Open Space Experte und stetig unterwegs, um kollaborative Potenziale in die digitale Welt zu bringen. Gerade bei Stichworten wie Digitaler Zusammenarbeit, Remote Konferenzen oder Digitalen Meetings sind wir inzwischen bemerkenswert vorangekommen, doch werden viele Potenziale noch zu wenig genutzt.

Der Ruderbruch-Effekt: Die versteckte Funktion von Bonuszahlungen

Mark Poppenborg   1 Kommentar

Boni: Schädlich und trotzdem nicht loszukriegen – Warum? Viele Kinder bekommen als Belohnung für den Zahnarztbesuch ein Eis. War bei mir manchmal auch so. Die bewusste und gewünschte Funktion dieser gut gemeinten und milden Form der Bestechung besteht in der Manipulation des Willens. Kinder wollen zwar nicht zum Zahnarzt, aber ein Eis ist es wert. Stellt man dem Kind die Belohnung in Aussicht, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es danach handelt. Das nennt man extrinsische Motivation (oder auch Motivierung). Für die meisten Leser ist das ein alter Hut. Nennen wir diesen Effekt mal den Eiscreme-Trick. (Bevor mir die Pädagogen aufs Dach steigen: Mir ist klar, dass man als Erziehungsberechtigter auch anders und im langfristigen Sinne konstruktiver handeln kann.) Die Analogie zu… weiterlesen

„Ich bin mehr als mein Job!“

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Wie Du Dich in Zeiten des (digitalen) Wandels neu erfinden kannst Marilena Berends ist Podcasterin und Purpose Coach. Sie hat beim work-X Festival einmal anders auf die Zukunft unserer Arbeit geschaut: Wir haben eine große Freiheit und viele Optionen gewonnen – Wird dadurch „Selbstverwirklichung“ zu einem Diktat?

Uns und andere aushalten – Arbeit an uns selbst

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Leseempfehlungen für die stille Jahreszeit Oft schafft man gerade dann einen großen Nutzen, wenn man lernt und andere an diesem Lernen teilhaben lässt. Und ich habe die letzten Monate extrem viel gelernt. Meine Welt wurde mehr als einmal auf den Kopf gestellt. Ich hab durch diverse Situationen realisiert, dass ich bei weitem nicht so aufgeräumt, so klar, so empathisch, so verständnisvoll, so aufgeklärt bin, wie ich dachte. Falls Du den persönlichen Part überspringen möchtest, klicke gleich hier, um zu meinen persönlichen Buchempfehlungen für diese stille Jahreszeit zu gelangen.

7 Jahre später: Diese Erfolgstechnik scheint zu funktionieren

Mark Poppenborg   Keine Kommentare

Die Großmeister des Erfolgs schwören auf die Visualisierung von Sollzuständen – Warum und wie das funktioniert Was ist die Basis für persönlichen Erfolg? Wie rufen wir unser ganzes Potential ab? Eine Frage, an deren Beantwortung sich heute eine ganze Industrie versucht. Die Glücksbewirtschaftung hat inner- und außerhalb von Unternehmen Hochkonjunktur. Mein Instagram-Feed ist durchzogen von Tschakka Tschakka Zitaten und Erfolgsversprechen. Ich weiß nicht, welche Antwort stimmt oder welcher Ansatz Erfolg verspricht. Und trotzdem habe ich Antworten gefunden, die mir helfen. Eine möchte ich heute mit Dir teilen. Nicht als Erfolgsformel, sondern als Anregung.

„Eigentlich bin ich mit meinem Lebenslauf ein Fehler im System“

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Ali Mahlodjis Keynote auf dem work-X Festival Am Sonntagmorgen des Festivals zur Zukunft deiner Arbeit hat Ali Mahlodji uns aus seinem Leben erzählt: Ali ist Gründer, EU Jugendbotschafter und ein echter Potenzialentfalter. Aber Ali war früher auch ein Stotterer, ist ein Flüchtling und ein Schulabbrecher – jemand, dem zu viele vielleicht nicht genug zugetraut haben und der beeindruckend zeigt, warum es so wichtig ist, seinen eigenen Weg zu gehen. Die Internet-Berufsorientierungsplattform whatchado stieg unter seiner Führung als CEO in den ersten 3 Jahren zum Marktführer für Video-Employerbranding im deutschsprachigen Raum auf und wurde international mehrfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem UN World Summit Award und dem Staatspreis für Bildung und Wissen. Heute berät er Social StartUps in Wachstumsfragen, ist… weiterlesen

Anonyme Mitarbeiterbefragungen – der ungewollte Vertrauensbruch

Mark Poppenborg   2 Kommentare

Ein gut gemeintes Instrument, das langfristig nahezu immer den Zynismus fördert Als ich ein Kind war, gab es bei uns in Isselhorst bei Gütersloh ein jährliches Ritual: Am 6.12. fanden sich ein paar befreundete Familien mit ihren Kindern zusammen, um den Nikolaus zu empfangen. Jedes Kind hatte zuvor ein paar Geschenke auf einen Wunschzettel geschrieben. Der Nikolaus zog reihum einen Namen aus seinem großen Sack. Als ich dran war, durfte ich mich neben den Nikolaus setzen und eine kleine Zusammenfassung des Jahres über mich ergehen lassen: hauptsächlich Lob versteht sich. Die Geschichten hatten meine Eltern natürlich geliefert. Und am Ende gab es dann die Wohltaten vom Nikolaus: ein paar Geschenke und Süßigkeiten. Jetzt, so kurz vor dem Nikolaustag, erinnere ich… weiterlesen