Blog & Podcast

New Work – Old Trust

Christiane Kühne und Larissa Clasen   Keine Kommentare

Vertrauen ist gut – Kontrolle war gestern Vertrauen – ein alter Schuh in der Management-Literatur. Und gleichzeitig brandaktuell – denn Vertrauen ist eine unverzichtbare Zutat in der neuen Arbeitswelt. Die Art, wie wir Freischwimmer miteinander und mit unseren Kunden arbeiten, wäre ohne ein großes Maß an Vertrauen nicht denkbar. Und doch haben wir ein gespaltenes Verhältnis zu Vertrauen im Arbeitskontext. Denn das, was wir als vertrauensbildende Maßnahmen in Unternehmen erleben, fühlt sich oft übergriffig oder inszeniert an. Diese Diskrepanz ist uns Anlass genug, das schwammige Konzept Vertrauen näher unter die Lupe zu nehmen.

Wir sind doch schon #SELBERgroß

Mark Poppenborg   Keine Kommentare

Sei bei unserer Contentparade gegen die Unmündigkeitsfantasie dabei Letzte Woche habe ich für meine work-X Show eine Episode mit dem Bitcoin Experten Friedemann Brenneis aufgezeichnet, die bald erscheinen wird. Wir sprachen darüber wie eine kleine Gruppe von Überzeugungstätern ebenso selbstkritisch wie besessen an einem System – dem Bitcoin – arbeitet, das einen gewaltigen Beitrag zu unserer Demokratie und Freiheit leisten könnte. Sie lehnen sich nicht auf, beschimpfen nicht, klagen nicht an, nein, sie entwickeln eine Alternative. Naja, vielleicht tun manche auch all das zuvor genannte, aber mir geht es darum, dass sie Verantwortung übernehmen anstatt nur zu reden. Und während ich so mit Friedemann sprach wurde mir mal wieder bewusst, dass nicht nur die Bitcoin-Entwickler das tun.

Mit Unternehmertum kommt Spaß und Erfolg

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Dr. Tanja Prinzessin zu Waldeck auf dem work-X-Festival Dr. Tanja Prinzessin zu Waldeck ist ein echtes Role-Model für den Fortschritt in Wirtschaft & Gesellschaft: Von der Beraterin zur Kölner Startup-Unternehmerin und schließlich zur Unternehmerin innerhalb eines Konzerns. Und eines wird klar – Der Weg zur Unternehmerin ist nie geradlinig, vorhersehbar oder komplikationsfrei. Mehr über ihren Weg erfährst Du hier in ihrem Vortrag aus der Druckbetankung unseres work-X-Festivals!

Wie wir intrinsify organisieren und führen

Mark Poppenborg   Keine Kommentare

Operativ dezentral, strategisch zentral In einem Startup gibt es noch keine Abteilungen, keine ausgeprägten Prozesshandbücher, Hierarchieebenen und sonstigen formalen Strukturen. Die externe Referenz, der Markt also, ist das, was das Startup steuert. Gesteuert wird also von Außen, nicht von Innen.

Purpose, Mindset und Gedöns

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Wie wichtig sind softe Themen in der Selbstorganisation? In der 20. Episode der „Gesichter der Neuen Wirtschaft“ spreche ich mit Mariola Wittek Mourao und Stella Willborn von Tealfox – Unternehmensbegleiterinnen aus dem Münchener Raum. Der Titel dieser Episode ist natürlich mit einem Augenzwinkern zu verstehen und zielt genau auf das Vorurteil, dass es beim Neuen Arbeiten zeitweise zu romantisch zugeht. Doch auch die beiden Gründerinnen sprechen bewusst von „dem soften Zeug“, das im Rahmen von Selbstorganisation in Ihren Augen auf Unternehmen zukommt und gerade nicht unter den Tisch fallen sollte: Themen wie Vertrauen, Umgang mit Konflikten, gewaltfreie Kommunikation und die Frage nach dem Warum. Ein kurzweiliges Gespräch rund um Bedürfnisse, Interessen, Dialog und Haltung.

Mentales Training – Wie Du Deine inneren Blockaden loswirst

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Mentale Blockaden lösen, in der Persönlichkeit wachsen, die eigene „Erfolgsrakete“ zünden Dr. Marco Rathschlag ist einer der erfolgreichsten Top-Referenten im Bereich Mentaltraining in Deutschland – und sein Nachname „RAT(H)SCHLAG“ hierbei Programm: Bei diesem Diplom-Psychologen und Sportwissenschaftler kommst Du sowohl mental als auch körperlich richtig in Bewegung!

Selbstorganisation rechtssicher abbilden: ein Anwalt spricht Klartext

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Ob Nachfolgeregelung, der neue Gesellschaftervertrag oder Gemeinschaftliche Führung – der gesetzliche Rahmen muss stimmen   In der 19. Episode der „Gesichter der Neuen Wirtschaft“ spreche ich mit Konrad Bechler, Fachanwalt für Handel- und Gesellschaftsrecht aus Berlin. Konrad Bechler ist daneben auch ausgebildeter systemischer Organisationsentwickler und berät Unternehmen dadurch zum Beispiel bei der Suche nach der richtigen Rechts- und Organisationsform, um eine bessere Zusammenarbeit im Unternehmen zu ermöglichen. Er entwickelt aber auch auf Zusammenarbeit aufbauende Geschäftsmodelle und berät zum Beispiel Unternehmer, wenn sie ihre Mitarbeiter beteiligen wollen oder eine Nachfolge an ihre Mitarbeiter anstreben.

Gibt es in 10 Jahren keine Chefs mehr?

Mark Poppenborg   Keine Kommentare

Es muss Dir nicht peinlich sein, dass Du der Chef bist Gibt es in 10 Jahren keine Chefs mehr? Die kurze Antwort: Doch! Die lange Antwort: Sicherlich ist Dir auch schon der Ruf nach der hierarchielosen Organisation begegnet. Das Unternehmen ohne Chefs. Es klingt ja zunächst auch so human. Macht ist böse. Macht untergräbt die Augenhöhe zwischen Menschen. Und logisch klingt es irgendwie auch. Denn wir sind doch auf jeden Menschen und seine Ideen angewiesen. Also wozu noch Hierarchien?

New Work für die Gesellschaft

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Die alte Konstellation von Zusammenarbeit gerät ins Wanken – Lars Vollmer auf dem work-X „New Work ist viel zu bedeutsam, um es auf Arbeit zu beschränken.” Das ist eine der zentralen Thesen aus der großartigen Keynote unsres Gründers Lars Vollmer, die er in Essen auf dem work-X Festival am Samstagabend des Festival-Wochenendes zur Zukunft deiner Arbeit gehalten hat. Und warum er gefälligst scheitern dürfen will, das verstehst Du nach diesem Vortrag auch:

Simpel investieren mit ETFs

Torben Müller   1 Kommentar

Wie Du strukturiert Vermögen aufbaust André kennt man noch aus den Tagen, an denen er ungläubig und hektisch kopfschwenkend zwischen E-Mails und Webbrowser hin und her wechselte. Jetzt ist sie vorbei, die Zeit, in der er sich fast täglich fragte, wozu er das gerade eigentlich macht. Für eine Antwort hatte er auch gar keine Zeit im Hamsterrad. Heute lässt André das Treiben des Pariser Stadtviertels Saint-Germain-des-Prés, die Gedanken schweifend, an sich vorbeiziehen. Er nimmt gerade eine Auszeit vom „Job“, in dem er sonst noch halbtags unterwegs ist. In der gewonnen Zeit nimmt André sich seiner Hobbys an oder tüftelt für ihn sinnvolle Projektideen aus. Andrés Altersvorsorge ist übrigens auch schon in trockenen Tüchern, nachdem seine Aktien von Google (später Alphabet),… weiterlesen