Gründerplausch: Die positive Kraft des negativen Denkens

Ein Beitrag von: Mark Poppenborg

Negatives Denken kann auf Ungeübte zunächst befremdlich wirken. Doch es ist eine der wichtigen Fähigkeiten, um Probleme moderner Unternehmensführung lösen zu können. Spätestens seitdem Autoren wie Nassim Taleb, Daniel Kahneman, Oliver Burkeman oder zuletzt unser Gründer Lars die positive Kraft dieses Denkens in ihren Büchern darstellen, wird es (wieder) hoffähig.

Um dem vielfachen Wunsch nachzukommen, steigen Lars und ich in dieser Episode aber mit einem konkreten Beispiel moderner Führung ein, das durchaus gefeiert werden darf. Anschließend sprechen wir ausführlich über die positive Kraft des negativen Denkens. Dabei gehen wir darauf ein,

  • wieso unsere eigenen Beiträge in der Regel einen falsifizierenden Charakter haben und dadurch manchmal destruktiv wirken können
  • warum das aber viel konstruktiver ist als Beispiele moderner Führung
  • was eine narrative Verzerrung ist
  • was die Voraussetzung für Innovation ist
  • wieso Lösungsfokussierung trotzdem einen Wert hat

Am Ende der Folge gibt es wie immer zwei Tipps der Woche.

Du kannst die Episode auch direkt über iTunes bzw. auf Deinem iPhone/iPad hören. Für weitere Hörmöglichkeiten klicke hier.

Dieser Beitrag steht außnahmsweise auch als Video zur Verfügung. Du kannst Dir das Gespräch zwischen uns hier ansehen:

Shownotes

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Heinz Jürgen HöningerM W Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
M W
Gast
M W

Vielen Dank! Ich höre euren Podcast schon länger und bin immer wieder von eurer genauen Beobachtungsgabe begeistert. Diese Folge spricht mir aus dem Herzen, da ich momentan in meiner Firma als „der negative Skeptiker“ gelte. Wir haben festgeschriebene Unternehmenswerte, an denen wir uns orientieren sollen. Nun gerate ich in letzter Zeit immer wieder mit meinem Chef aneinander. Zwar haben wir den Unternehmenswert „hinterfragen & entwickeln“ aber anscheinend hinterfrage ich zu viel ohne genügend zu entwickeln. Auch komme ich immer wieder mit Theorien, mit denen mein Chef (der Geschäftsführer) sich nicht beschäftigen will und deshalb für nicht wichtig erachtet. „Lass uns… Weiterlesen »

Heinz Jürgen Höninger
Gast

Ich bin mir nicht ganz sicher. Auch ich war stets fasziniert von der Falsifikation. Aber da nichts, was in der Zukunft liegt, heute mit Sicherheit prognostiziert werden kann, gilt das im Grunde auch für jedwede Falsifikation. Würde man rein falsifizierend vorgehen in der Wissenschaft, kämen keine große Theorien zustande. Denn die muß hin und wieder damit leben, dass manche Dinge augenscheinlich dagegen sprechen. So viel zur Theorie. Aber Fakt ist: ich habe stets trotzdem so gearbeitet, weil ich so veranlagt bin (also im Newtonschen Universum, wo falsifikation gilt). Ich hatte zwei Unternehmen, die halbwegs erfolgreich waren (Kleinverlage). Aber ich gebe… Weiterlesen »

Verpasse keine neuen Beiträge und werde zum Experten der Neuen Wirtschaft

Geschrieben von

Blogauthor Mark Poppenborg intrinsify.me
Mark Poppenborg

Mark ist Unternehmer und Vortragsredner. Und vor allem ist er unser Gründer. Mark führt seine tiefgreifenden Erkenntnisse auf unkonventionell inspirierende Weise in seinen Speaker-Auftritten, Seminaren und Management-Sparrings der Wirtschaft zu. Seit seiner ersten Gründung 2010 hat Mark viele weitere Unternehmen und Projekte initiiert. Insofern ist er nicht nur als Vordenker sondern auch als Vormacher bekannt. Er kombiniert seine aufklärerischen und desillusionierenden Impulse stets mit praktischen Inspirationen und Handlungsanweisungen.

Erschienen am

Donnerstag, 2. März 2017
X