intrinsify

Südostbayernbahn

In die Liste der happy working places aufgenommen von Lars im Juli 2017

Die Südostbayernbahn ist als regionale Tochter, aus der Mittelstandsoffensive der Deutschen Bahn AG 2000, eigentlich ein bürokratisches Monster mit allen Vorschriften, Jahresplanungen und Richtlinien, die damit eben so verbunden sind. Eigentlich. Denn gleichzeitig schafft es die Südostbayernbahn immer wieder, Freiräume im Konzern vielfältig und gleichzeitig sehr erfolgreich für sich zu nutzen.

Durch spezielle Services, Kundendialoge und vielen weiteren Details nutzen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Nicht-Geregeltes eben dafür, um die berühmte Extra-Meile zu gehen, um die eigene Dienstleistung nach eigenen Vorstellungen zu verbessern. Und da sie damit so erfolgreich sind, dürfen sie das auch. Und wenn dann einmal im Jahr jemand von der Zentrale vorbeischaut, dann wird dem auch ein wenig Theater vorgespielt – und man lässt sich gewähren. Weil es sich bewährt, neben klassischen Modellen auch immer mehr agile Teams wirken zu lassen.

Wie nicht selten gibt es eine Kristallisationsfigur bei der Südostbayernbahn, so etwas wie eine „Spinne im Netz“, wie wir gerne sagen. Hier ist es Christoph Kraller, ein echter Ur-Bayer. Selten habe ich einen Geschäftsführer erlebt, der mit so viel Hingabe, Selbstironie und Fingerspitzengefühl den Schutzraum für das ganze Team der Südostbayernbahn derart stabil hält.

Unsere Freunde von den »Musterbrechern« haben in ihrem sehenswerten und gleichnamigen Film auch die Südostbayernbahn portraitiert und mit Christoph Kraller gesprochen – ihr könnte Euch also hier ein eigenes Bild machen:

Deine Erfahrungen mit Südostbayernbahn

Du bist Mitglied von intrinsify und kennst das Unternehmen, hast dort gearbeitet, warst Kunde oder Lieferant oder hast sonstige Erfahrungen gemacht? Dann schreib uns bitte hier. Wir erlauben uns, die Diskussion zu moderieren und geben die Kommentare nach kurzer Prüfung frei.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
X