Artikel getaggt mit "Infantilisierung"

Wir sind doch schon #SELBERgroß

Mark Poppenborg   Keine Kommentare  

Sei bei unserer Contentparade gegen die Unmündigkeitsfantasie dabei Letzte Woche habe ich für meine work-X Show eine Episode mit dem Bitcoin Experten Friedemann Brenneis aufgezeichnet, die bald erscheinen wird. Wir sprachen darüber wie eine kleine Gruppe von Überzeugungstätern ebenso selbstkritisch wie besessen an einem System – dem Bitcoin – arbeitet, das einen gewaltigen Beitrag zu unserer Demokratie und Freiheit leisten könnte. Sie lehnen sich nicht auf, beschimpfen nicht, klagen nicht an, nein, sie entwickeln eine Alternative. Naja, vielleicht tun manche auch all das zuvor genannte, aber mir geht es darum, dass sie Verantwortung übernehmen anstatt nur zu reden. Und während ich so mit Friedemann sprach wurde mir mal wieder bewusst, dass nicht nur die Bitcoin-Entwickler das tun.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Wie Unternehmen sie verbessern

Mark Poppenborg   2 Kommentare  

Nötige Veränderungen, die über den betrieblichen Kindergarten hinaus gehen Die intensivste Erfahrbarkeit innerer Zerrissenheit zwischen Beruf und Familie, stellt sich uns wohlmöglich während der Adventszeit dar. Das institutionalisierte Theater rundum die Scheinkontrolle der Zukunft (»Budgetprozess«) hat im Oktober oder November gerade sein Ende gefunden, da setzt der jährliche Endspurt ein. Während in einem regelrechten Gewaltakt die letzten Projekte noch über die Ziellinie geschleppt und Mitarbeitergespräche geführt werden, fragen sich Managerinnen und Mitarbeiter verzweifelt, wie sie die Familienerwartungen befriedigen können. Geschenke müssen besorgt (meist hektisch am 23. oder 24.), Krippenspiele besucht, Weihnachtsfeiern ausgehalten und Unmengen an Nahrungsmitteln gekauft werden. Und irgendwie, ja irgendwie, kriegt man es dann zum Heiligabend doch noch pünktlich hin. Fast schon ungläubig, dass der Spagat widererwarten gelungen… weiterlesen

Führungskräfte müssen Vorbild sein? Eine Widerlegung in drei Schritten

Lars Vollmer   8 Kommentare  

  »Wir müssen agil arbeiten!« »Wir werden jetzt Lean.« »Wir führen gerade eine Vertrauenskultur ein.« Solche Vorhaben und gleichsam Change-Projekte sind in der Management- und Personalarbeit derzeit (oder auch mal wieder) so richtig hipp. »Industrie 4.0« und »Digitalisierung« darf ich natürlich nicht vergessen. Du kannst davon nun halten, was Du willst, aber eines ist klar: Egal, welcher Debatte Du lauschst und wer sich daran auch beteiligt – wenn es um Veränderungen im Unternehmen geht, fällt irgendwann unweigerlich diese eine, völlig überstrapazierte Phrase: »Da müssen die Führungskräfte jetzt Vorbilder für das Neue sein, sonst klappt das nicht.« Das wird dann auch schön in den Unternehmensleitlinien festgehalten: »Unsere Führungskräfte sind Vorbilder für ihre Mitarbeiter und leben einen leistungsorientierten, kooperativen und situationsgerechten Führungsstil.«…oder… weiterlesen

X