Artikel getaggt mit "Organisation und Zusammenarbeit"

Weshalb Experimente die klügeren Projekte sind

Lena Stiewe   Keine Kommentare  

Die Musterbrecher auf der Bühne des work-X Festivals Stefan Kaduk und Dirk Osmetz sind besser bekannt als „die Musterbrecher“ und begleiten Unternehmen beim sinnvollen Experimentieren. Beim work-X Festival in Essen haben die beiden Managementberater in der Druckbetankung über genau diese Experimente gesprochen – und warum diese klüger sein können als das ein oder andere Projekt.

New Work – Old Trust

Christiane Kühne und Larissa Clasen   Keine Kommentare  

Vertrauen ist gut – Kontrolle war gestern Vertrauen – ein alter Schuh in der Management-Literatur. Und gleichzeitig brandaktuell – denn Vertrauen ist eine unverzichtbare Zutat in der neuen Arbeitswelt. Die Art, wie wir Freischwimmer miteinander und mit unseren Kunden arbeiten, wäre ohne ein großes Maß an Vertrauen nicht denkbar. Und doch haben wir ein gespaltenes Verhältnis zu Vertrauen im Arbeitskontext. Denn das, was wir als vertrauensbildende Maßnahmen in Unternehmen erleben, fühlt sich oft übergriffig oder inszeniert an. Diese Diskrepanz ist uns Anlass genug, das schwammige Konzept Vertrauen näher unter die Lupe zu nehmen.

Mit Unternehmertum kommt Spaß und Erfolg

Lena Stiewe   Keine Kommentare  

Dr. Tanja Prinzessin zu Waldeck auf dem work-X-Festival Dr. Tanja Prinzessin zu Waldeck ist ein echtes Role-Model für den Fortschritt in Wirtschaft & Gesellschaft: Von der Beraterin zur Kölner Startup-Unternehmerin und schließlich zur Unternehmerin innerhalb eines Konzerns. Und eines wird klar – Der Weg zur Unternehmerin ist nie geradlinig, vorhersehbar oder komplikationsfrei. Mehr über ihren Weg erfährst Du hier in ihrem Vortrag aus der Druckbetankung unseres work-X-Festivals!

Purpose, Mindset und Gedöns

Lena Stiewe   Keine Kommentare  

Wie wichtig sind softe Themen in der Selbstorganisation? In der 20. Episode der „Gesichter der Neuen Wirtschaft“ spreche ich mit Mariola Wittek Mourao und Stella Willborn von Tealfox – Unternehmensbegleiterinnen aus dem Münchener Raum. Der Titel dieser Episode ist natürlich mit einem Augenzwinkern zu verstehen und zielt genau auf das Vorurteil, dass es beim Neuen Arbeiten zeitweise zu romantisch zugeht. Doch auch die beiden Gründerinnen sprechen bewusst von „dem soften Zeug“, das im Rahmen von Selbstorganisation in Ihren Augen auf Unternehmen zukommt und gerade nicht unter den Tisch fallen sollte: Themen wie Vertrauen, Umgang mit Konflikten, gewaltfreie Kommunikation und die Frage nach dem Warum. Ein kurzweiliges Gespräch rund um Bedürfnisse, Interessen, Dialog und Haltung.

Selbstorganisation rechtssicher abbilden: ein Anwalt spricht Klartext

Lena Stiewe   Keine Kommentare  

Ob Nachfolgeregelung, der neue Gesellschaftervertrag oder Gemeinschaftliche Führung – der gesetzliche Rahmen muss stimmen   In der 19. Episode der „Gesichter der Neuen Wirtschaft“ spreche ich mit Konrad Bechler, Fachanwalt für Handel- und Gesellschaftsrecht aus Berlin. Konrad Bechler ist daneben auch ausgebildeter systemischer Organisationsentwickler und berät Unternehmen dadurch zum Beispiel bei der Suche nach der richtigen Rechts- und Organisationsform, um eine bessere Zusammenarbeit im Unternehmen zu ermöglichen. Er entwickelt aber auch auf Zusammenarbeit aufbauende Geschäftsmodelle und berät zum Beispiel Unternehmer, wenn sie ihre Mitarbeiter beteiligen wollen oder eine Nachfolge an ihre Mitarbeiter anstreben.

Gibt es in 10 Jahren keine Chefs mehr?

Mark Poppenborg   Keine Kommentare  

Es muss Dir nicht peinlich sein, dass Du der Chef bist Gibt es in 10 Jahren keine Chefs mehr? Die kurze Antwort: Doch! Die lange Antwort: Sicherlich ist Dir auch schon der Ruf nach der hierarchielosen Organisation begegnet. Das Unternehmen ohne Chefs. Es klingt ja zunächst auch so human. Macht ist böse. Macht untergräbt die Augenhöhe zwischen Menschen. Und logisch klingt es irgendwie auch. Denn wir sind doch auf jeden Menschen und seine Ideen angewiesen. Also wozu noch Hierarchien?

New Work für die Gesellschaft

Lena Stiewe   Keine Kommentare  

Die alte Konstellation von Zusammenarbeit gerät ins Wanken – Lars Vollmer auf dem work-X „New Work ist viel zu bedeutsam, um es auf Arbeit zu beschränken.” Das ist eine der zentralen Thesen aus der großartigen Keynote unsres Gründers Lars Vollmer, die er in Essen auf dem work-X Festival am Samstagabend des Festival-Wochenendes zur Zukunft deiner Arbeit gehalten hat. Und warum er gefälligst scheitern dürfen will, das verstehst Du nach diesem Vortrag auch:

Was heißt es MIT statt AN den Mitarbeitern zu arbeiten?

Mark Poppenborg   Keine Kommentare  

Unternehmen bestehen nicht aus Menschen Bestünden Unternehmen aus Menschen, dann ließe sich das in ihnen stattfindende teils idiotische Verhalten nur dadurch erklären, dass die Mitarbeiter Idioten sind. Und dann kann man nur mit Reparatur oder Rausschmiss der Mitarbeiter reagieren. Spätestens die Beobachtung, dass die gleichen Mitarbeiterinnen in anderen Domänen ihres Lebens ganz kluge Dinge tun, bringt dieses Denkgebäude jedoch kräftig ins Wanken. Deshalb – das weißt Du sicher schon – setze ich mir ja eine andere Brille auf und folge der Überzeugung: »Unternehmen bestehen nicht aus Menschen«. Das klingt zwar schräg, hilft aber, dem Geschehen in Unternehmen auf den Grund zu gehen.

Im Zweifel: Machen!

Lena Stiewe   Keine Kommentare  

Wie HR Transformation treiben kann Das IT-Dienstleistungsunternehmen und Softwarehaus DATEV hat dieses Jahr nicht nur quasi einen ganzen Bus von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum work-X Festival geschickt, sondern uns auch als Reisepartner durch ihr Sponsoring maßgeblich unterstützt.  Die DATEV ist als eine Genossenschaft und als Wirtschaftsunternehmen mit über 7800 Angestellten mitten im Wandel, in den wir live Einblick gewinnen konnten. Du hörst hier nun die Session von Simon Stock auf unserem work-X Festival vor wenigen Wochen. Simon ist nach diversen Führungsstationen inzwischen bei der DATEV Product Owner eines interdisziplinären HR-Teams und erzählte gemeinsam mit seinem Kollegen Christos Christopulos in Essen eindrucksvoll, wie sie aus Sicht der HR die aktuelle gesamtorganisationale Transition unterstützen.

Wie agil seid ihr denn schon?

Mark Poppenborg   Keine Kommentare  

Wie agil ist Euer Unternehmen? Steckt Ihr auch gerade in der Agilen Transformation? Tut ja eigentlich gerade jedes Unternehmen. Wie agil seid Ihr denn schon? Fragt Ihr Euch das auch manchmal? Den Gesprächen über solche Fragen lausche ich immer ganz gerne. Und was mir auffällt ist, dass der Fortschritt der agilen Transformation an Facetten festgemacht wird, die mit Agilität gar nichts zu tun haben. Etwa so: »Wir haben schon mehrere Teams, die nach Scrum arbeiten« »Wir haben eine Hierarchieebene abgeschafft« »Wir machen regelmäßige Design Thinking Sprints« »Bei uns arbeitet eine ganze Abteilung nach Holocracy« »Wir sind unsere individuellen Zielvereinbarungen losgeworden« »Wir haben unsere Gehälter transparent gemacht« Und wo war da jetzt von Agilität die Rede?   Zumindest in meinem Verständnis… weiterlesen

X