intrinsify

Artikel getaggt mit "Unternehmen"

Führung und Digitalisierung im Konzern

Katharina Staudinger   Keine Kommentare  

Führung und Digitalisierung im Konzern – Conny Dethloff im Interview. Die Digitalisierung und Automatisierung haben unsere Welt in den Konzernen verändert. Für die einen unter uns Konzernern sind diese Veränderungen bereits aus dem Konzern-Alltag nicht mehr wegzudenken, andere suchen nach Orientierung und Antworten auf Fragen. Einer der bei sich im Konzern diesen Fragen auf den Grund geht, ist Conny Dethloff. Conny ist bei der Otto GmbH & Co. KG verantwortlich für Business Intelligence, Produkt- und Datenmanagement und Agile Consulting. In dieser Funktion hat er in den letzten 4 Jahren maßgeblich die digitale Transformation gestaltet. Ich habe Conny aus diesem Grunde nicht nur für unser Konzernevent als Impulsgeber gewinnen können, sondern ihn auch gleich in einem Interview zu seinem Arbeitsalltag und seiner Art,… weiterlesen

Die besten Mitarbeiter machen noch lange nicht die beste Mannschaft

Der Podcast für die Neue Wirtschaft
Mark Poppenborg   Keine Kommentare  

Gesichter der Neuen Wirtschaft: Stefan Kermas im Interview Eine neue Folge in unserem Podcastformat „Gesichter der Neuen Wirtschaft“. In unserem Gespräch mit Stefan Kermas, Trainer der deutschen Hockey Nationalmannschaft, haben Lena und mich die Parallelen des Leistungssports zu aktuellen Debatten in der Wirtschaft und der Unternehmensorganisation besonders interessiert. Wir haben uns außerdem über Höchstleistungsteams, informelle Führung, die Rolle des Trainers, Recruiting und Vieles mehr ausgetauscht. Am Ende war es so spannend, dass Lena kaum noch zu Wort kam. Die Folge lohnt sich echt. Mich faszinieren diese Parallelen zum Sport schon immer und ich bin davon überzeugt, dass wir sehr viel voneinander lernen können, wenn wir genauer hinschauen. Stefan ist gelernter Jurist, hat als Geschäftsführer eines Unternehmens rund um Risikomanagement gearbeitet und als… weiterlesen

Teil 2 – Unter der Motorhaube einer Unternehmenstransformation

Der Podcast für die Neue Wirtschaft
Mark Poppenborg   Keine Kommentare  

Gesichter der Neuen Wirtschaft: Sven Rimmelspacher im 2. Interview Im Dezember startete unser neues Format „Gesichter der Neuen Wirtschaft“ in unserem Podcast für die Neue Wirtschaft. Meine Kollegin, Lena Stiewe, interviewt einen Gesprächspartner, der auf seine Weise einen bemerkenswerten Beitrag zur Neuen Wirtschaft leistet. Lena hilft ihm oder ihr, die Motorhaube aufzumachen. So lernst Du nicht nur etwas über die Gesichter der Neuen Wirtschaft, sondern bekommst auch tiefe Einblicke in die konkreten Praxisbeispiele. Meine Rolle dabei: Ich abstrahiere, ordne ein, schaffe den Zusammenhang zu Theorien und sorge dafür, dass wir uns durch die inspirierenden Geschichten nicht von der Best Practice Falle verführen lassen. Heute erscheint der zweite Teil des Interviews mit Sven Rimmelspacher, geschäftsführender Gesellschafter der Pickert & Partner GmbH. Sven… weiterlesen

Unter der Motorhaube einer Unternehmenstransformation

Der Podcast für die Neue Wirtschaft
Mark Poppenborg   4 Kommentare  

Gesichter der Neuen Wirtschaft: Sven Rimmelspacher im Interview Heute startet ein neues Format in unserem Podcast für die Neue Wirtschaft. Wir nennen es „Gesichter der Neuen Wirtschaft„. Das Ganze läuft in der Regel so ab: Wir sind zu dritt. Meine Kollegin, Lena Stiewe, interviewt einen Gesprächspartner, der auf seine Weise einen bemerkenswerten Beitrag zur Neuen Wirtschaft leistet. Lena hilft ihm oder ihr, die Motorhaube aufzumachen. So lernst Du nicht nur etwas über die Gesichter der Neuen Wirtschaft, sondern bekommst auch tiefe Einblicke in die konkreten Praxisbeispiele. Meine Rolle dabei: Ich abstrahiere, ordne ein, schaffe den Zusammenhang zu Theorien und sorge dafür, dass wir uns durch die inspirierenden Geschichten nicht von der Best Practice Falle verführen lassen. Das erste Interview führt Lena… weiterlesen

Eine systemtheoretische Betrachtung von Demokratie im Unternehmen

Mark Poppenborg   8 Kommentare  

Stellungnahme zur Demokratiedebatte Vor einigen Wochen habe ich einen Artikel veröffentlicht, der die Idee des Demokratischen Unternehmens kritisiert. Dabei habe ich die Position vertreten, dass demokratisch getroffene Entscheidungen dem Unternehmen keinen wirtschaftlichen Nutzen verschaffen und Innovation im Wege stehen. Auf meinen Artikel gab es einige Kritik u.a. von Stephan Roth, Frank Widmayer, Ardalan Ibrahim und vermutlich auch von Andreas Zeuch, was ich aber nur mutmaßen kann, da ich in einem seiner Beiträge nicht namentlich genannt werde. Zu dieser Kritik (u.a. auf diesem Facebook Thread) werde ich in diesem Beitrag Stellung beziehen. Im Wesentlichen möchte ich zeigen, dass Demokratie nicht das Gegenteil von Diktatur ist. Sowohl Diktatur als auch Demokratie gehören auf dieselbe Seite einer wichtigen Unterscheidung. Nämlich der Unterscheidung zwischen… weiterlesen

Verbunden im Konsent – Was ist Soziokratie?

Bernd Oesterreich   Keine Kommentare  

Vier Prinzipien der soziokratischen Kreisorganisation Die Soziokratie als verbesserte Form der Demokratie wurde vom niederländischen Reformpädagogen Kees Boeke (gesprochen „Büke“ und nicht „Böke“) begründet. Er schilderte dasKonzept 1946 in seinem Buch Redelijke ordening von de mensengemeenschap (etwa: Vernünftige Ordnung der menschlichen Gemeinschaft). Seine Frau erzählte später, dass ihr Mann die Grundprinzipien kurz vor Kriegsende 1945 in einem Essay mit dem Titel „Geen Dictatuur!“, also „Keine Diktatur!“ formulierte, den er in seiner Manteltasche mit sich trug und deshalb beinahe von den Nazis erschossen wurde. Ganz allein aus den Fingern gesaugt hat sich Boeke das Konzept nicht. Er wurde vom konsensbasierten Entscheidungsprinzip der Quäker, deren Glaubensgemeinschaft er angehörte, und vom französischen Philosophen Auguste Comte inspiriert. Das Wort Soziokratie selbst leitet sich aus dem lateinischen „socius“ (gemeinsam, verbunden) und dem griechischen „krateia“… weiterlesen

So funktioniert Führung ohne Vorgesetzte

Mark Poppenborg   Keine Kommentare  

Der wichtige Unterschied zwischen formaler und natürlicher Hierarchie   Es ist wie verhext. Eine Truppe begeisterter Unternehmer stellt etwas Spannendes auf die Beine. Der Markt reagiert euphorisch. Und so gewinnt das Geschäft an Fahrt. Das Unternehmen wächst. Und dann kommt er jedes Mal, der Tag, an dem einer nach einer zusätzlichen Führungsebene ruft. Dann geht’s los. Stellenbeschreibungen werden geschrieben und die einzelnen Teams nach passenden Führungskandidaten durchsucht. Die Mitarbeiter werden ebenfalls gehört, es soll ja schließlich fair und demokratisch ablaufen. Und am Ende guckt noch einer von draußen drauf. Nicht, dass da irgendwelche „Kumpeleien“ ablaufen. Man will schließlich keinen Fehler machen. Man will die Besten an der Spitze sehen. Logisch. Warum dieser ganze Zirkus? Es lief doch alles gut. Das… weiterlesen

X