Artikel getaggt mit "Zukunft deiner Arbeit"

„Schluss mit dem täglichen Weltuntergang!“

Lena Stiewe   Keine Kommentare  

Maren Urner auf dem work-X Festival 2019 Maren hat in Neurowissenschaften promoviert und ist fasziniert von der Frage, was Menschen motiviert und wie wir es schaffen, eine gerechte und nachhaltige Zukunft für alle zu schaffen. 2016 gründete sie »Perspective Daily«, das erste werbefreie Online-Magazin für Konstruktiven Journalismus. Sie hat mit ihrer Keynote beim work-X Festival 2019 für ganz wichtige Momente voller Aufklärung, aufgehenden Lichtern und zustimmendem Nicken gesorgt und stellte einige Überzeugungen aus dem journalistischen Alltag gehörig auf den Kopf. Sie fordert :»Schluss mit dem täglichen Weltuntergang!«

„Ich bin mehr als mein Job!“

Lena Stiewe   Keine Kommentare  

Wie Du Dich in Zeiten des (digitalen) Wandels neu erfinden kannst Marilena Berends ist Podcasterin und Purpose Coach. Sie hat beim work-X Festival einmal anders auf die Zukunft unserer Arbeit geschaut: Wir haben eine große Freiheit und viele Optionen gewonnen – Wird dadurch „Selbstverwirklichung“ zu einem Diktat?

New Work für die Gesellschaft

Lena Stiewe   Keine Kommentare  

Die alte Konstellation von Zusammenarbeit gerät ins Wanken – Lars Vollmer auf dem work-X „New Work ist viel zu bedeutsam, um es auf Arbeit zu beschränken.” Das ist eine der zentralen Thesen aus der großartigen Keynote unsres Gründers Lars Vollmer, die er in Essen auf dem work-X Festival am Samstagabend des Festival-Wochenendes zur Zukunft deiner Arbeit gehalten hat. Und warum er gefälligst scheitern dürfen will, das verstehst Du nach diesem Vortrag auch:

Wieso eigentlich gerade so?

Lena Stiewe   Keine Kommentare  

Konventionen als Vereinbarungen mit Dir selbst – Mark Poppenborg auf dem work-X Festival Anfang September fand in Essen unser großes Festival zur Zukunft deiner Arbeit statt. Das work-X 2019 hat auch in diesem Jahr wieder unser Gründer Mark Poppenborg eröffnet. Hier zeigen wir Dir seine Keynote, in der er unter anderem Impulse gibt, wie Du Konventionen als Vereinbarungen mit Dir selbst verwenden und aus dem Konventionsbruch sogar Nutzen ziehen kannst: