intrinsify

Thesenpapier #NeueWirtschaft

Wie sich unsere Wirtschaft reformiert

Wird man in 500 Jahren auf diese Zeit zurückblicken und sie als Wende in unserer Geschichte bezeichnen? So wie wir heute über Luther reden? Oder über die Industrialisierung? Werden wir von einer Reformation von Arbeit, Wirtschaft und Finanzsystem sprechen?

Wir haben anlässlich des 500jährigen Luther Jubiläums mit unseren Teilnehmern des 33. Wevents 31 Thesen für die #NeueWirtschaft gesammelt, sie grafisch aufbereitet und um 3 Workshopformate ergänzt, die Du nutzen kannst, um Deine Kollegen/Teilnehmer in einen inspirierenden Austausch zu bringen.

Thesen herunterladen

Als Frederick W. Taylor 1911 sein Meisterwerk „The Principles of Scientific Management“ veröffentlichte, hätte sich sicher kaum jemand als Zeuge einer einer dramatischen Zeitenwende identifiziert.

Insofern sind große Zukunftsprognosen und Megatrends zunächst einmal immer nur eine These – eine Behauptung also, die (noch) nicht bewiesen ist.

Doch solche Thesen regen uns zum Denken an, bringen uns auf Ideen, lösen Vorbereitungen aus und schärfen unseren Verstand. Jedenfalls dann, wenn sie nicht ideologisch behandelt werden.

Thesenpapier Neue Wirtschaft

Deshalb haben wir mit intrinsify.me am 13. Juli zu der Blogparade »Welche (95) Thesen beschreiben die Neue Wirtschaft?« aufgerufen und damit eine kleine Kampagne verbunden, die mit dem Wevent ihren Höhepunkt erreichte und heute ihr Ende findet.

In diesem Artikel fasse ich die Beiträge der Blogparade zusammen. Vielen Dank an alle Autoren und Teilnehmer des 33. Wevents sowie diejenigen, die sich auf den sozialen Medien an unserer Thesen-Kampagne beteiligt haben.

Die Beiträge zur Blogparade

  1. Was Du schon immer über die Neue Wirtschaft wissen wolltest, Mark Poppenborg
    Mit meinen 12 Thesen hatte ich die Blogparade am 13. Juli eröffnet und damit den Versuch eines möglichst umfassenden Aufschlags unternommen. Ich habe versucht die Veränderungen auf Individuen, Organisationen und die Gesellschaft darzustellen, die unsere Wirtschaft in den letzten Jahren durchlebt und den nächsten Jahren durchleben wird.
  2. Was ist „New Work?“, Thomas Eisinger
    Thomas verwendet die 4-Perspektiven Methode um den Einfluss von New Work auf unsere Welt darzustellen und führt im Anschluss 4 Thesen auf: 1) Die Digitalisierung führt zu mehr Menschlichkeit, 2) Self Mastery wird absolute Schlüsselkompetenz, 3) Wer besser streitet ist erfolgreicher und 4) Metaebenen schaffen mehr gegenseitiges Verständnis.
  3. If I had a hammer, Martin Lennartz
    Martin ergänzt (wie er selbst sagt) meine 12 Thesen um EINE weitere, die es aber in sich hat: Komplexität ist einfach! In seinem dicht gepackten Blogbeitrag führt er uns vor, was es mit Komplexität auf sich hat und stellt uns eine Management-Landkarte vor, die Orientierung gibt.
  4. Inducing change in big corps – or what a rhino and a meercat have in common, Claudia Mayer
    Claudia stellt in ihrem Beitrag (implizit) die These vor, wie ein Wandel in einem großen Unternehmen gelingen kann und es bei ihrem Arbeitgeber, der Siemens Healthcare GmbH, auch gelungen ist.
  5. How agile vs. not-agile misses the point, topdog innovation
    Tom erinnert uns in seinem Blogbeitrag auf gekonnte Weise an die gefährliche Fallfrage: “Bist Du schon Agile oder noch nicht?” Er führt vor wie diese Frage am Ziel vorbei schießt. Was zählt ist wie eine Organisation ihre ganz eigenen Herausforderungen bewältigt und wie sowohl das Denkmodell als auch die Werkzeuge der Agilen Welt dabei kontextspezifisch behilflich sein können, unabhängig davon ob irgendwelche Manifeste eingehalten werden.
  6. 6 theses about the next economy, Tobias Leisgang
    Tobias ergänzt meine Thesenliste um sechs weitere Thesen, die stark zum Denken anregen und Lust auf eine intensive Debatte machen. Dabei geht er unter anderem auf unser Ausbildungssystem, den nächsten Schritt in der Globalisierung und den Einfluss der Neuen Wirtschaft auf unsere Arbeit und Arbeitsumgebung ein.
  7. 5 Gründe, warum wir „Bildung“ neu denken müssen, wenn wir fit für „New Work“ sein wollen, Patrick Ziegler
    Ich stehe auf präzise und illustrative Sprache. Alleine deshalb hat mich dieser Beitrag von Patrick wahrscheinlich am meisten angesprochen. Er artikuliert ebenso leidenschaftlich wie intelligent ein Plädoyer für ein neues Denken in unserer Bildung, um mit den Herausforderungen der Neuen Wirtschaft umgehen zu können. Seine These ist, dass unsere gegenwärtigen Bildungssysteme schon heute nicht mehr den Anforderungen standhalten können. Mein Favourite. Danke Patrick.
  8. Die neue Wirtschaft: Jetzt in Stereo – 5 Thesen, Sven Vogt
    Auch Sven liefert uns mit seinem Artikel einiges an Denkfutter. Dabei wirbt er insbesondere in seiner ersten These für eine Verbindung des menschenorientierten und systemischen Blicks – “in Stereo denken und handeln”. Dieses Plädoyer für eine differenzierte “sowohl-als-auch” Herangehensweise zieht sich dann auch durch seine weiteren 4 Thesen zur Neuen Wirtschaft.
  9. Macht Arbeit keinen Sinn mehr? – 7 Thesen zur Neuen Wirtschaft, Gregor Ilg
    Gregor liefert 7 Thesen zur Zukunft der Wirtschaft. Für explizit bemerkenswert halte ich dabei seine sechste These, die das Co-Living betrifft, einem Konzept mit dem ich mich auch schon eine Weile auseinandersetze. Gregor stellt in seinem Artikel dar, warum wir uns auf einige sehr dramatische Veränderungen gefasst machen können und beschreibt diese sowohl sehr konkret als auch kurzweilig kompakt.
Lust auf eine Vertiefung?

Einige unserer Meetup Moderatoren greifen das Thesenpapier (hier noch einmal der Download-Link) auf und werden dazu auf einem oder mehreren intrinsify.meetups eine Session anbieten. Um stets informiert zu bleiben, wann unsere Meetups stattfinden, melde Dich hier zu unseren News an oder prüfe hier regelmäßig unseren Kalender.

Verpasse keine neuen Beiträge und werde zum Experten der Neuen Wirtschaft

Geschrieben von

Blogauthor Mark Poppenborg intrinsify.me
Mark Poppenborg

Mark ist Unternehmer und Vortragsredner. Und vor allem ist er unser Gründer. Mark führt seine tiefgreifenden Erkenntnisse auf unkonventionell inspirierende Weise in seinen Speaker-Auftritten, Seminaren und Management-Sparrings der Wirtschaft zu. Seit seiner ersten Gründung 2010 hat Mark viele weitere Unternehmen und Projekte initiiert. Insofern ist er nicht nur als Vordenker sondern auch als Vormacher bekannt. Er kombiniert seine aufklärerischen und desillusionierenden Impulse stets mit praktischen Inspirationen und Handlungsanweisungen.

Erschienen am

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
X