Der Gründerplausch mit Lars und Mark

Dürfen Handreiniger 20€ kosten? Wer intrinsify folgt, der ist in der Regel auch von den Vorzügen der Selbstorganisation überzeugt. Doch sobald es um Selbstorganisation auf der makroökonomischen Ebene geht, gerät diese Überzeugung ins Wanken.

Denn die makroökonomische Selbstorganisation hat einen Namen, der weniger wohlgelitten ist: Kapitalismus. Ein Wort, das man eigentlich nur noch auf assoziierende Weise nutzen kann, wenn man provozieren will.

Eine inzwischen sehr gängige Überzeugung lautet: Der Kapitalismus ist schlecht und insbesondere ist er schuld an den ungerechten Wohlstandsverteilungen in unserer Gesellschaft. Mit dem „Kapitalismus ist böse“ Narrativ kann man sich ohne Anstrengung auf der Seite des Guten wähnen, also in Sicherheit.

Doch das dürfte kein Grund sein. Das Narrativ müsste der Logik standhalten und tatsächlich halten was es verspricht. Sonst wäre es nur ein Aberglaube.

Was bedeutet Selbstorganisation auf der makroökonomischen Ebene wirklich? Was bewirkt der Kapitalismus? In dieser neuen Gründerplausch-Episode gehen Lars und Mark diesen und anderen Fragen nach.

Der Gründerplausch als Youtube-Video:

Der Gründerplausch als Podcastepisode:

Verpasse keine neuen Beiträge und werde zum Experten der Neuen Wirtschaft

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Mark PoppenborgPeter Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Peter
Gast
Peter

Ihr zeichnet ein abstraktes und (daher?;) schlüssiges Kapitalismusbild. Ein schönes Narrativ kommt dabei heraus. Allerdings es blendet das diverse Folgen aus. Prinzipiell neigt Kapitalismus zur Privatisierung der Gewinne und Vergemeinschaftung der Folgekosten. Sehr schönes Beispiel: Lean Management … Lagerkosten werden auf die Straße verlagert (im wahrsten Sinne des Wortes), was zusätzlich zu prekarisierten Arbeitsverhältnissen führt. Ungesteuerte Marktmacht neigt zur Monopolisierung bzw. Oligopolisierung. Sehr schön zu sehen in der Plattformwirtschaft: Die großen Plattformbetreiber entziehen sich best möglich staatlicher Kontrolle, in Steuerangelegenheiten, in arbeitsrechtlichen Fragen … und untergraben ganz nebenbei noch die digitale Souveränität aller Erdenbürger*innen. Ok. China zeigt, dass geht auch… Weiterlesen »