Blog & Podcast

Die Rote Falle

Mark Poppenborg   1 Kommentar

Wer nicht bei 3 auf dem Baum ist, muss sich selbst organisieren Am 16. Oktober 2020 habe ich in einem Vortrag gebeichtet und meinen Frieden mit Frederick W. Taylor gefunden. Ich hatte ihn stets verteufelt, lange missverstanden und nie gewürdigt. Ich sprach auf unserem Future Leadership Alumni Forum nämlich im Detail über die wahren Absichten und konkreten Ansätze Taylors, der ja bekanntlich als Urvater des Taylorismus gilt. Welche Bedeutung diese Lehren auch heute noch haben, darum geht es in diesem Artikel.

Widerstände

Mark Poppenborg   3 Kommentare

Ein anderer Blick auf Widerstände in Veränderungsprojekten »Veränderung ist toll, verändert werden ist scheiße«. Diesen Satz habe ich meinen Mitgründer Lars früher oft sagen hören. Recht hat er. Und dennoch gilt: Veränderung ohne Widerstand ist keine. Was also tun? Wie löst man die Widerstände auf? Muss man das überhaupt?

Totalschaden

Mark Poppenborg   2 Kommentare

Wie Du New Work zielsicher vor die Wand fährst Vor wenigen Tagen sind wir erneut von einem großen Konzern um Rat zur Einführung von New Work gebeten worden. In der Regel treten wir dann zunächst ein paar Schritte zurück und versuchen das Problem herauszuarbeiten, das damit gelöst werden soll. Dabei stellt sich häufig heraus, dass es kein wirkliches Problem gibt oder New Work die existierenden Probleme gar nicht adressieren oder gar verschlimmern würde.

Project Oxygen

Mark Poppenborg   5 Kommentare

Was macht eine Führungskraft zu einer guten Führungskraft? Eine beliebte Frage. Eine verführerische Frage. Eine Frage, die Personalbeurteilung und -entwicklung nicht nur prägt, sondern überhaupt erst rechtfertigt. Aber eine falsche Frage, wie ich finde. »Do Managers Matter?« Mit diesem Titel leiteten drei Wissenschaftler der Harvard Business School eine vor acht Jahren veröffentlichte Studie des sogenannten Project Oxygen ein. Dabei handelte es sich um ein Google Projekt, das Anfang der 2000er initiiert wurde, um die Bedeutung von Managern zu untersuchen. Einigen Quellen zufolge wollte man zunächst belegen, dass Führungskräfte obsolet sind. Heraus kam jedoch das Gegenteil.

Purpose

Mark Poppenborg   4 Kommentare

Ein Grund, um aufzustehen? Purpose ist eines der beliebten Buzzwords der letzten Jahre. Ich hab es bereits hier und da erwähnt: Oberflächlich habe ich bisher eher von der Corona-Krise profitiert – sowohl privat als auch beruflich: Mehr Zeit mit der Familie, mehr Zeit für Sport, mehr wirtschaftlicher Erfolg u.ä.m. Das sind oberflächliche Errungenschaften, die mich freuen. Noch mehr freut mich aber, dass ich seit einigen Wochen ein verstärktes Gefühl von Fokus, Klarheit und Motivation spüre. Ich bin viel schneller im viel zitierten Flow – dem Zustand, in dem alles andere in den Hintergrund rückt und man voll bei der Sache und bei sich ist.

Wie Führungskräfte Unwahrscheinliches wahrscheinlicher machen

Mark Poppenborg   1 Kommentar

Paddelbruch Ich surfe seit 4 Jahren regelmäßig. Ob ich mich deshalb schon als Surfer bezeichnen kann, wage ich noch zu bezweifeln. Es ist ein Sport, der sehr viel Übung fordert. Immerhin bin ich diesen Montag in die lokale WhatsApp Surfergruppe eingeladen worden, die nur 19 Mitglieder hat. Das fühlte sich natürlich an wie ein Ritterschlag.

Was tun, wenn aus Ideen keine Innovationen werden?

Mark Poppenborg   5 Kommentare

Ideen sind Sache des Verstandes, Innovation ist Sache der Organisation Bricht bei euch aktuell der Umsatz ein? Vielleicht noch schleichend, vielleicht auch schon galoppierend. Haben eure Mitarbeiter zahlreiche Ideen, aber keine scheint Realität werden zu wollen? Alles geht zu langsam, alles ist mühsam, obwohl es gerade jetzt ganz schnell gehen müsste? Wenn das vertraut klingt, könnten die folgenden Zeilen interessant für Dich sein.

Wie wir intrinsify auf die Krise vorbereiten

intrinsify Team   Keine Kommentare

Der Gründerplausch mit Lars und Mark Hat Euer Unternehmen genug Liquidität, um die Krise durchzustehen? Können die Gehälter gezahlt werden? Kann noch investiert werden, um kritische Innovationen zu ermöglichen? Das sind die entscheidenden Fragen, wenn es eng wird. Diese Fragen haben wir uns natürlich auch mit intrinsify gestellt. Bereits vor der Krise. Und unsere sehr speziellen und natürlich nicht generell gültigen Antworten auf diese Fragen wollen wir mit euch teilen.

Die zwei wesentlichen Erkenntnisse nach zwei Monaten virtuellen Trainings  

Katharina Staudinger   2 Kommentare

Danke Corona! Die virtuellen Trainings werden unsere Präsenzformate teilweise ablösen Seit Ende März führen wir virtuelle Trainings für Organisationsdesign durch – eine Idee, die wir schon vor dem Corona Lockdown hatten, aber durch Corona umgesetzt haben. Nach zwei Monaten virtuellen Live-Trainings bin ich davon überzeugt, dass dieses Format einen Teil unserer Präsenzformate der intrinsify Akademie ablösen wird. Von dieser Überzeugung sind wir im intrinsify Team selbst überrascht worden. Die zwei wesentlichen Erkenntnisse dazu möchte ich heute mit Dir teilen:   Erkenntnis 1: Mehr Wirksamkeit  Modernes Organisationsdesign und Future Leadership basieren auf der Systemtheorie. Eine Theorie, die nicht intuitiv ist – im Gegenteil. Es ist, als öffnet sich die Büchse der Pandora: Nach und nach gewinnen die Teilnehmer unserer Future Leadership Ausbildungen… weiterlesen

Der Ruf nach Klärung ist selten einer nach Regeln

Mark Poppenborg   3 Kommentare

Sollte ich als Chef Regeln erlassen? Was solltest Du tun, wenn Deine Mitarbeiter nach Klärung rufen? Wenn Mitarbeiter unterschiedlicher Meinung sind? So wie es jetzt oft der Fall ist, wo im Zuge von Corona so viele neue Unsicherheiten entstehen. Womöglich bist Du versucht, die Klärung mit einer eindeutigen Regel herbeizuführen. Doch solltest Du diesem Impuls wirklich nachgehen? Was spricht dafür und was dagegen? Darum soll es heute gehen. Nehmen wir an, Deine Mitarbeiter arbeiten im Einkauf. Sie müssen sich nach neuen Lieferanten umsehen, weil viele Lieferketten zusammengebrochen sind und es zügig Alternativen braucht. Die bisherigen internen Absprachen haben ihre Gültigkeit verloren bzw. passen nicht zu der Situation. Bislang hatte man sich auch über die Werksgrenzen hinweg mit Kollegen gleicher Warengruppen… weiterlesen