Blog & Podcast

Uns und Andere aushalten – Arbeit an uns selbst

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Leseempfehlungen für die stille Jahreszeit Oft schafft man gerade dann einen großen Nutzen, wenn man lernt und Andere an diesem Lernen teilhaben lässt. Und ich habe die letzten Monate extrem viel gelernt. Meine Welt wurde mehr als einmal auf den Kopf gestellt. Ich hab durch diverse Situationen realisiert, dass ich bei weitem nicht so aufgeräumt, so klar, so emphatisch, so verständnisvoll, so aufgeklärt bin, wie ich dachte. Falls Du den persönlichen Part überspringen möchtest, klicke gleich hier, um zu meinen persönlichen Buchempfehlungen für diese stille Jahreszeit zu gelangen.

7 Jahre später: Diese Erfolgstechnik scheint zu funktionieren

Mark Poppenborg   Keine Kommentare

Die Großmeister des Erfolgs schwören auf die Visualisierung von Sollzuständen – Warum und wie das funktioniert Was ist die Basis für persönlichen Erfolg? Wie rufen wir unser ganzes Potential ab? Eine Frage, an deren Beantwortung sich heute eine ganze Industrie versucht. Die Glücksbewirtschaftung hat inner- und außerhalb von Unternehmen Hochkonjunktur. Mein Instagram-Feed ist durchzogen von Tschakka Tschakka Zitaten und Erfolgsversprechen. Ich weiß nicht, welche Antwort stimmt oder welcher Ansatz Erfolg verspricht. Und trotzdem habe ich Antworten gefunden, die mir helfen. Eine möchte ich heute mit Dir teilen. Nicht als Erfolgsformel, sondern als Anregung.

„Eigentlich bin ich mit meinem Lebenslauf ein Fehler im System“

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Ali Mahlodjis Keynote auf dem work-X Festival Am Sonntagmorgen des Festivals zur Zukunft deiner Arbeit hat Ali Mahlodji uns aus seinem Leben erzählt: Ali ist Gründer, EU Jugendbotschafter und ein echter Potenzialentfalter. Aber Ali war früher auch ein Stotterer, ist ein Flüchtling und ein Schulabbrecher – jemand, dem zu viele vielleicht nicht genug zugetraut haben und der beeindruckend zeigt, warum es so wichtig ist, seinen eigenen Weg zu gehen. Die Internet-Berufsorientierungsplattform whatchado stieg unter seiner Führung als CEO in den ersten 3 Jahren zum Marktführer für Video-Employerbranding im deutschsprachigen Raum auf und wurde international mehrfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem UN World Summit Award und dem Staatspreis für Bildung und Wissen. Heute berät er Social StartUps in Wachstumsfragen, ist… weiterlesen

Anonyme Mitarbeiterbefragungen – der ungewollte Vertrauensbruch

Mark Poppenborg   2 Kommentare

Ein gut gemeintes Instrument, das langfristig nahezu immer den Zynismus fördert Als ich ein Kind war, gab es bei uns in Isselhorst bei Gütersloh ein jährliches Ritual: Am 6.12. fanden sich ein paar befreundete Familien mit ihren Kindern zusammen, um den Nikolaus zu empfangen. Jedes Kind hatte zuvor ein paar Geschenke auf einen Wunschzettel geschrieben. Der Nikolaus zog reihum einen Namen aus seinem großen Sack. Als ich dran war, durfte ich mich neben den Nikolaus setzen und eine kleine Zusammenfassung des Jahres über mich ergehen lassen: hauptsächlich Lob versteht sich. Die Geschichten hatten meine Eltern natürlich geliefert. Und am Ende gab es dann die Wohltaten vom Nikolaus: ein paar Geschenke und Süßigkeiten. Jetzt, so kurz vor dem Nikolaustag, erinnere ich… weiterlesen

Zwiegespräch „Künstliche Intelligenz”

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Wiederentdeckter Hype, potenzielle Gefahr oder Chance für unsere Gesellschaft? Gerhard Wohland vs. Pascal Biesenbach aus der Vertiefungsgarage des work-X Festivals Dass wir aktuell viele technologische Fortschritte in Gebieten wie Robotik, Sprachsysteme, künstliche neuronale Netze beobachten können, ist wahrscheinlich den meisten klar – doch wie sind diese zu bewerten? Wer meint was, wenn er von KI spricht? Ist ein Hype um technische Neuerungen und den aktuellen Fortschritt wirklich berechtigt oder werden in diesen Debatten vor allem Gefühle und Ängste angesprochen? Wie sind aktuelle Prognosen zu bewerten, welche Debatte in Bezug auf unsere aktuelle und unsere gewünschte Arbeitswelt sollten wir führen – und wer ist „wir“?

Weshalb Experimente die klügeren Projekte sind

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Die Musterbrecher auf der Bühne des work-X Festivals Stefan Kaduk und Dirk Osmetz sind besser bekannt als „die Musterbrecher“ und begleiten Unternehmen beim sinnvollen Experimentieren. Beim work-X Festival in Essen haben die beiden Managementberater in der Druckbetankung über genau diese Experimente gesprochen – und warum diese klüger sein können als das ein oder andere Projekt.

New Work – Old Trust

Christiane Kühne und Larissa Clasen   Keine Kommentare

Vertrauen ist gut – Kontrolle war gestern Vertrauen – ein alter Schuh in der Management-Literatur. Und gleichzeitig brandaktuell – denn Vertrauen ist eine unverzichtbare Zutat in der neuen Arbeitswelt. Die Art, wie wir Freischwimmer miteinander und mit unseren Kunden arbeiten, wäre ohne ein großes Maß an Vertrauen nicht denkbar. Und doch haben wir ein gespaltenes Verhältnis zu Vertrauen im Arbeitskontext. Denn das, was wir als vertrauensbildende Maßnahmen in Unternehmen erleben, fühlt sich oft übergriffig oder inszeniert an. Diese Diskrepanz ist uns Anlass genug, das schwammige Konzept Vertrauen näher unter die Lupe zu nehmen.

Wir sind doch schon #SELBERgroß

Mark Poppenborg   Keine Kommentare

Sei bei unserer Contentparade gegen die Unmündigkeitsfantasie dabei Letzte Woche habe ich für meine work-X Show eine Episode mit dem Bitcoin Experten Friedemann Brenneis aufgezeichnet, die bald erscheinen wird. Wir sprachen darüber wie eine kleine Gruppe von Überzeugungstätern ebenso selbstkritisch wie besessen an einem System – dem Bitcoin – arbeitet, das einen gewaltigen Beitrag zu unserer Demokratie und Freiheit leisten könnte. Sie lehnen sich nicht auf, beschimpfen nicht, klagen nicht an, nein, sie entwickeln eine Alternative. Naja, vielleicht tun manche auch all das zuvor genannte, aber mir geht es darum, dass sie Verantwortung übernehmen anstatt nur zu reden. Und während ich so mit Friedemann sprach wurde mir mal wieder bewusst, dass nicht nur die Bitcoin-Entwickler das tun.

Mit Unternehmertum kommt Spaß und Erfolg

Lena Stiewe   Keine Kommentare

Dr. Tanja Prinzessin zu Waldeck auf dem work-X-Festival Dr. Tanja Prinzessin zu Waldeck ist ein echtes Role-Model für den Fortschritt in Wirtschaft & Gesellschaft: Von der Beraterin zur Kölner Startup-Unternehmerin und schließlich zur Unternehmerin innerhalb eines Konzerns. Und eines wird klar – Der Weg zur Unternehmerin ist nie geradlinig, vorhersehbar oder komplikationsfrei. Mehr über ihren Weg erfährst Du hier in ihrem Vortrag aus der Druckbetankung unseres work-X-Festivals!

Wie wir intrinsify organisieren und führen

Mark Poppenborg   Keine Kommentare

Operativ dezentral, strategisch zentral In einem Startup gibt es noch keine Abteilungen, keine ausgeprägten Prozesshandbücher, Hierarchieebenen und sonstigen formalen Strukturen. Die externe Referenz, der Markt also, ist das, was das Startup steuert. Gesteuert wird also von Außen, nicht von Innen.

X